Bram Stoker’s Dracula

Informationen

OT:Bram Stoker’s Dracula

ca. 123 Minuten

USA 1992

Regie

  • Francis Ford Coppola
Darsteller

  • Gary Oldman
  • Winona Ryder
  • Anthony Hopkins
  • Keanu Reeves
  • u.a.

Bram Stoker's Dracula

Story

Der Film beginnt mit der Vorgeschichte des Fürsten Vlad Tepez ( besser bekannt unter dem Namen Vlad der Pfähler oder Dracula), der im Jahre 1462 in den Kampf gegen die Türken zog. Da er es vermochte diese auf grausamste Art und Weise zu foltern und töten, beschlossen die Türken sich dafür an ihm zu rächen, indem sie einen Boten zu seiner geliebten Frau Elisabetha schickten, der ihr mitteilte, dass ihr Gemahl im Kampf gefallen sei. Elisabetha sah keinen weiteren Sinn mehr in ihrem Leben und flüchtete sich in den Selbstmord. Als Tepez später siegreich aus seinem Kampf zurückkehrte und von den Geschehnissen erfuhr, wurde er zornig und entsagte der Kirche, indem er Gott verfluchte. Die Rache dieses Gottes folgte sogleich und somit musste Tepez von diesem Tage an als Vampir sein Dasein fristen.

Im Jahre 1897, macht sich der junge Immobilienmakler Jonathan Harker auf den Weg nach Transsylvanien, um dem Grafen Dracula ein Grundstück in London zu verkaufen. Dass er es jedoch bei dem Grafen mit einem Vampir zu tun hat, weiß er nicht. Auf seiner Reise kommt ihm der übermäßige Aberglaube der in Transsylvanien herrscht eher perplex vor.

Auf dem Schloss des Grafen wird er zunächst gut behandelt, allerdings wundert er sich darüber, dass es in dem gesamten Schloss keine Spiegel zu geben scheint. Außerdem ist der Hausherr nur nachts zu gegen. Durch Zufall entdeckt Dracula in der Geldbörse von Jonathan ein Bild von dessen Verlobten Mina. Mina sieht seiner verstorbenen Liebe Elisabetha zum Verwechseln ähnlich und Dracula glaubt an die Reinkarnation seiner Geliebten.

Dracula begibt sich schließlich auf den Weg nach London. Das Schiff das er nimmt, kommt in London an, jedoch lebt niemand mehr von der Besatzung. Eine rätselhafte Seuche hat die gesamte Besatzung anscheinend befallen.

Jonathan wird dagegen im Schloss von Dracula gefangen gehalten. Vampirinnen bewachen ihn.

Draculas erstes Opfer wird Lucy, die beste Freundin von Mina. Lucy hegt heimlich lustvolle Gedanken und ist somit ein leichtes Spiel für Dracula. Er trifft sie mehrere male und trinkt immer nur ein bisschen ihres Blutes. Ihr Arzt Dr. Seward hat keinen Schimmer, und hält es für eine Anämie. Aus Angst um Lucys immer schlechter werdenden Gesundheitszustand, zieht er seinen Kollegen Professor Abraham Van Helsing hinzu, der bereits sehr schnell Lucys Zustand mit Vampirismus in Zusammenhang bringt. Jedoch schafft auch er es nicht Lucy vor dem Tode zu bewahren.

Der Vampir treibt weiterhin sein Unwesen. In seiner menschlichen Gestalt besucht er Mina oft und es gelingt ihm sogar, dass sie ihm verfällt. Gerade als er dabei ist Mina den Kuss ( Blutritual, das Menschen zu Vampiren werden lässt) zu geben, werden die beiden von Minas Freunden überrascht. Der Vampir kann fliehen. Genau wie Jonathan, der sich aus den Fängen von Draculas Vampirinnen befreien konnte und nun zurückgekehrt ist. Mina steht auf Grund des Rituals mit Dracula jedoch in telepathischem Kontakt.

Van Helsing will dies nutzen, um endgültig dem Leben des Vampirs ein Ende zu bereiten.

Ende (nur lesen, wer’s wissen will!):

Dracula gelingt es zurück nach Transsylvanien zu fliehen. In seinem Schloss wird er schließlich an der Stelle, an der er zum Vampir wurde, durch die Hand seiner geliebten Mina mit einem Dolch durchs Herz getötet. Minas Hand wird dabei von ihrem Verlobten Jonathan geführt. Ehe Dracula stirbt, erfährt er durch das Kreuz die Erlösung, die er sich solange ersehnt hatte.

Kritik

Der Film ist einer der besten Vampirfilme die es gibt! ( Abgesehen von „Interview mit einem Vampir“). Bram Stoker hatte damals mit diesem Roman vieles ausgelöst. Als Draculafigur bediente er sich der realen Person des Vlad Tepez, der nicht zuletzt dank Bram Stoker zum Inbegriff des Vampirs wurde. Falls ihr mehr über Vlad erfahren wollt, könnt ihr gerne auf meiner Homepage nachsehen, dort findet ihr eine recht ausführliche Dokumentation über den Fürsten (http://www.horror-page.de/specials/Vampire/index_html.htm). Es würde hier den Rahmen meines Berichtes sprengen, zu ausführlich über ihn zu berichten und schließlich soll dies hier ja auch nur eine Filmbeschreibung werden.

Der Film hält sich ziemlich an die Buchvorlage Stokers, lediglich im Schluss weicht sie etwas ab. Das Buch ist ebenfalls zu empfehlen, auch wenn es an einigen Stellen langweilig zu lesen ist. Als Horrorfilm kann man den Film wiedereinmal nicht beschreiben, eher als romantisches Abenteuer, würde ich zumindest sagen. Blut fließt halt nicht viel!

Francis Ford Coppola hat sich bei diesem Film mal wieder selbst übertroffen. Die Kulisse ist hervorragend gewählt! Ebenso die Schauspieler:

Dracula – Gary Oldman

Mina/Elisabetha – Winona Ryder

Jonathan Harker – Keanu Reeves

Der Film gewann 1992 drei Oscars für Kostüme, Maske, Toneffektmitschnitte

Bewertung

Splatter 1.gif
Spannung 5.gif
Story 6.gif
Ekelfaktor 1.gif
Atmosphäre 6.gif
Gesamt 4_5.gif

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]
This entry was posted in Horrorfilme and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.