Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)

Informationen

Verlag: Titania Medien

ca. 65 Minuten

Deutschland 2006

RegieMarc Gruppe
Sprecher

  • Evelyn Maron
  • Christian Rode
  • Ariane Borbach
  • David Nathan
Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)

Story

Psychologe Dr. John Montague ist fasziniert vom Übernatürlichen und möchte es liebend gerne wissenschaftlich beweisen. Daher kommt ihm das angebliche Spukhaus „Hill House“ sehr gelegen. Hill House wurde vor vielen Jahrzehnten von einem gewissen Hugh Crain erbaut – einem seltsamen alten Kauz, der verantwortlich für die Vorkommnisse zu sein scheint. Seit dem Tode von Hugh Crain lebt niemand mehr in dem alten Gemäuder und es ranken sich eine Vielzahl von seltsamen Geschehnissen um Hill House, denen Dr. Montague auf den Grund gehen möchte. Dr. Montague miete sich schließlich auf Hill House für einen längeren Zeitraum ein und möchte gemeinsam mit 3 von ihm eigens ausgewählten Gästen die Vorkommnisse in dem Haus dokumentieren. Zu seinen Gästen zählen die schüchterne Eleanor, die attraktive Theodora und der Zyniker Luke, dessen Familie Hill House besitzt. Eleanor wurde bereits in jungen Jahren Opfer einer Poltergeistgeschichte, die sie zu verdrängen versucht, Theodora dagegen ist hellseherisch begabt und Luke steht der Gruppe lediglich als Beobachter zur Verfügung. Bereits nach kurzer Zeit kommt es zu den ersten Vorkommnissen, die leider sehr schnell an Intensität zunehmen. Irgendwie scheint stets Eleanor im Visier dieser Vorkommnisse zu stehen doch warum ausgerechnet sie? Als auf den Wänden plötzlich die blutroten Buchstaben „HILF ELEANOR KOMM HEIM…“ geschrieben stehen muss auch Dr. Montague feststellen, dass er vielleicht doch einen Schritt zu weit gegangen ist und die Geschichte kein gutes Ende nehmen kann…

Kritik

„Spuk in Hill House“ gehört wohl zu einem Meilenstein der phantastischen Literatur. Autorin Shirley Jackson verfasst sie 1959 und bereits 1962 wurde sie zum ersten Mal von Regisseur Robert Wise unter dem Titel „The Haunting“ verfilmt, eine weitere bekanntere Verfilmung folgte 1999 mit „Das Geisterschloss“ durch Regisseur Jan de Bont. Kein Wunder also, dass auch Marc Gruppe und Titania Medien sich für die diese Geschichte als Teil ihrer Gurselkabinettserie entschieden und sie, auf 2 CDs aufgeteilt, im Jahre 2005 veröffentlichten. „Spuk in Hill House“ erschien somit als Gruselkabinett Teil 8 & 9. Die Geschichte scheint zunächst nur eine gewöhnliche Spukgeschichte zu sein, jedoch offenbart sie nach und nach erst ihre Geheimnisse. Viele Dinge, die zunächst eher unwichtig und beiläufig erwähnt erscheinen, spielen am Ende doch eine recht große Rolle. Dabei wird das größte Geheimnis am Ende noch nicht einmal wirklich enthüllt, es bleibt viel Raum für diverse Spekulationen. Dabei baut die Geschichte eine immer dichtere Atmosphäre auf und weckt immer mehr die Neugier des Zuhörers. Bei den Sprechern wurde wieder einmal wie so üblich in dieser Gruselserie viel Wert auf Synchronsprecher bekannter Hollywoodgrößen gelegt, so werden wir gleich zu Beginn des Hörspiels von Christian Rode, der dt. Stimme von Michael Caine + Christopher Lee begrüßt und in die weiterführende Geschichte eingewiesen. Seine recht markante Stimme passt sehr gut zur Figur des Dr. Montague. Die beiden Damen werden von Evelyn Maron(dt. Stimme Kim Basinger) und Arianne Borbach (dt. Stimme Uma Thurman) gesprochen. Beide Damen gehen hervorragend in ihren Rollen auf und besonders Evelyn Maron weiß sehr zu überzeugen. Für etwas Aufheiterung sorgt das griesgrämige Haushälterehepaar Dudley, besonders Mrs. Dudley, die bei jedem Gast aufs Neue ihren gleichen monotonen Spruch herunterleiert. Fast schon richtig dramatisch dagegen wirkt die Szene auf der alten wackeligen Wendeltreppe, auf die Eleanor wie schlafwandelnd steigt und auf der sie noch in letzter Minute gerettet werden kann. Hier hat das Audioteam sehr gute Arbeit geleistet, um diese prikere Spannung beim Zuhörer zu erzeugen. Alles in allem ist „Spuk in Hill House“ ein äußerst spannendes und fesselndes Hörspiel, die Sprecher wurden wieder einmal perfekt besetzt. Man hat ständig ihre berühmten Gesichter im Kopf, wodurch sich das Hörspiel wie ein Film hinter dem inneren Auge abspielt. Review by Vampiria Sprecher Akustik Spannung Story Horrorfaktor Gesamt Zurück zur Audiobook-

Übersicht

Bewertung

Sprecher Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)
Akustik Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)
Spannung Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)
Story Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)
Horrorfaktor Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)
Gesamt Spuk in Hill House (Teil 1 & 2)

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.