Freitag der 13. – Teil 9

Informationen

OT:Friday The 13th Part 9 – Jason Goes To Hell

ca.87 Minuten

USA 1993

Regie

  • Adam Marcus
Darsteller

  • John D. LeMay
  • Kari Keegan
  • Steven Williams
  • u.a.

Freitag der 13. - Teil 9

Story

Jason, der Slasher No.1, wird von der Polizei in eine Falle gelockt. In einer Waldlichtung wird so lange auf ihn eingeschossen, bis von dem überirdischen Massenmörder nichts mehr übrig ist, ausser Fleischfetzen und dem Herzen. Alle gehen davon aus das Jason jetzt für immer tot ist, alle, bis auf einen Kritiker …

Bei der Obduktion des Leichnams, stellt der Arzt plötzlich fest das Jasons Herz zu schlagen beginnt. Er wird skeptisch und eher er sich versieht, wird sein Körper von Jasons Geist übernommen. Der Arzt frisst das Herz, aus dem eine merkwürdige, schwarze Masse austritt und sorgt somit dafür das sich Jason von nun an in seinem Körper befindet. Allerdings muss der Wirt schnell wieder gewechselt werden, da die in ihm befindliche Energie rasch entschwindet. Der Arzt/Jason macht sich nun auf zum Ursprungsrot, dem Camp Crystal Lake, um seinen Körper durch eine Wiedergeburt, zurückzuerlangen.

Ebenfalls auf dem Weg zum Camp befindet sich zum einen der Kritiker, ein schwarzer Kopfgeldjäger. Er sagt, dass er der einzige ist, der Jason für immer töten kann. Des weiteren sind drei Teenager auf einem Trip zum Camp Crystal Lake, da sie denken das man hier jetzt beruhigt Urlaub machen kann, was sich aber als schlimmer, tödlicher Fehler herausstellen soll. Als Jason angekommen ist sucht er sich einen neuen Körper, den des Ortsheriffs.

In der Zwischenzeit wurde der junge Steven wegen eines Mordes, den er nicht begangen hat, eingesperrt. Im Gefängnis erfährt er von dem ebenfalls eingesperrten Kopfgeldjäger, dass nur seine Frau oder das gemeinsame Baby, Jason töten können. Jason hat es natürlich auf die beiden abgesehen, denn wenn er die Mutter und ihr Kind tötet, ist er unbesiegbar. Ein Wettkampf gegen die Zeit beginnt, dessen Ausgang völlig ungewiss ist!

Kritik

Neun Teile lang musste es dauern, bis die Macher sich entschieden haben mal eine ganz andere Richtung einzuschlagen, was im 10. Teil ja fortgesetzt wurde. Jason taucht erst gegen Ende im altbekannten Körper, mit der unverwechselbaren Maske auf und killt, wie wir es gewohnt sind. Es ist aber nicht so das man bis zum Ende warten muss, bis geslasht wird, nein, Jason bedient sich einige Hilfskörper, die genau wie er in bester Jasonmanier ihre Gegenspieler aus dem Weg schaffen.

Zwar ist die Story, bis auf kleine Ausnahmen, seinen Vorgängern ähnlich, dennoch gibt es eine Menge Action, Spannung und Splatter in diesem Teil zu bewundern. Die deutsche Videofassung, von Marketing-Film, ist um circa drei Minuten geschnitten, es gibt allerdings recht heftige Szenen zu sehen und mit ein wenig Phantasie kann man sich auch denken wo geschnitten wurde. Wer nicht so phantasievoll ist, der kann auf einen UK-Import zurückgreifen. Es gibt eine Englische uncut DVD, mit deutscher Tonspur, die allerdings mit über 35 Euro nicht zu den preiswertesten gehört.

Zum Film gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen. Getreu dem Motto : Kennst du einen, kennst Du alle. Allerdings mussten sich die Macher ein, zwei neue Sachen ausdenken, da die ersten Teile ja schon einen großen Teil von Jasons Machwerk preisgaben.

Bewertung

Splatter Freitag der 13. - Teil 9
Spannung Freitag der 13. - Teil 9
Story Freitag der 13. - Teil 9
Ekelfaktor Freitag der 13. - Teil 9
Atmosphäre Freitag der 13. - Teil 9
Gesamt Freitag der 13. - Teil 9

Ähnlicher Film:

  • Shocker
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.