Freitag der 13. – Teil 2

Freitag der 13. - Teil 2

Informationen

OT:Friday The 13th Part 2

ca.83 Minuten

USA 1981

Regie

  • Steve Miner
Darsteller

  • Amy Steel
  • John Furrey
  • Adrienne King
  • u.a.

Freitag der 13. - Teil 2

Story

Alice, die einzig Überlebende aus Teil 1, plagen Alpträume, die das am Camp Crystal Lake Geschehene immer wieder vor ihre Augen treiben. Es ist zwar bereits fünf Jahre her, dass sie dem Gemetzel entkam, aber anscheinend will die Zeit ihre Wunden nicht heilen. Wenig später werden auch ihre körperlichen Wunden nicht heilen, da sie von einem unbekannten Menschen umgebracht wird…

Währenddessen finden sich wieder ein paar Teenager, inklusive Betreuer, bereit, dass Camp Crystal Lake zum Leben zu erwecken. Seitdem hier vor fünf Jahren Schreckliches passierte, wurde das Camp gemieden. Doch diese Gruppe trotzt allen Warnungen und ist fest entschlossen, das Vorgenommene durchzusetzen. Als es das erste Mal Nacht wird, im Camp Crystal Lake, muss gerade der mit seinem Leben büssen, der die Jugendlichen gewarnt hatte. Der alte Mann, der aus der Umgebung stammt wird Jasons erstes Opfer.

Doch für die anderen ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie an der Reihe sind. Bald leben nur noch zwei der Teenager und die versuchen, es mit Jason aufzunehmen…

Kritik

Das erschreckende Ende des ersten Teils lies die Zuschauer ja hoffen, dass ein Sequel folgen würde und genau so war es dann auch. Der Ablauf des Nachfolgers ist zwar nahezu identisch mir dem des ersten Teils, allerdings musste ja der Killer ausgetauscht werden und ab Teil 2 kommen Jason Fans endlich auf ihre Kosten. Zwar hat ist er bis jetzt nur einen Sack auf dem Kopf, der die Hockeymaske vermissen lässt, aber mit Teil 2 ist ja noch kein Ende in Sicht, in der 10 Teile umfassenden Reihe.

Wie gesagt ist der Ablauf der Story nahezu identisch, allerdings bekommen wir hier erst eine Zusammenfassung des ersten Teils geboten und zudem macht Jason „klar Tisch“, in dem er Alice tötet. Dann geht es aber nach bekanntem Schema weiter. Teenager reisen trotz Warnungen zum Camp und werden auf die verschiedensten Arten gekillt. Am Ende stellen sich zwei dem Killer, was allerdings hoffungslos aussieht…

Ähnlich wie im ersten Teil gibt es auch hier geniale Spannungsmomente, die mit guter Musik und den typischen „Jason Sounds“ unterstrichen werden. Auch spezialeffekttechnisch gibt es nichts zu meckern. Zwar war das Prequel etwas härter, doch auch in Teil 2 gibt es nette Szenen zu beobachten. Die deutsche Videofassung von CIC ist so gut wie uncut, allerdings nur so gut wie! Denn in einer Szene, in der einem jungen Mann die Kehle durchgeschnitten wird, blendet die deutsche Fassung eine Sekunde ehr aus. Es gibt zwar noch zwei, drei weitere Szenen, die so aussehen als wäre die Schere der „Beschützer“ dran gewesen, aber die wurden nicht geschnitten.

Die Darsteller sind, wie zu erahnen ist, wieder welche, die ihre Arbeit einigermaßen abspulen. Diesmal gibt es keinen kommenden Star im Aufgebot, dafür aber nackte Haut und als Besonderheit einen Jungen im Rollstuhl. Das dieser nicht bis zum Ende aushält, lässt sich erahnen…

Alles in allem ist „Freitag der 13. – Teil 2“ eine gelungene Fortsetzung, die allerdings nicht ganz an ihren Vorgänger rankommt. Es fehlt ein bisschen an Spezialeffekten, die Story ist bekannt und zudem gibt es einen kleinen Cut in der deutschen Videofassung. Da dies alles aber ehr Nichtigkeiten sind, kann man von dem Film behaupten, dass er wirklich gut ist!

Bewertung

Splatter Freitag der 13. - Teil 2
Spannung Freitag der 13. - Teil 2
Story Freitag der 13. - Teil 2
Ekelfaktor Freitag der 13. - Teil 2
Atmosphäre Freitag der 13. - Teil 2
Gesamt Freitag der 13. - Teil 2

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.