Die Fliege

Informationen

OT:The Fly

ca.92 Minuten

USA 1986

Regie

  • David Cronenberg
Darsteller

  • Jeff Goldblum
  • Geena Davis
  • John Getz
  • u.a.

Die Fliege

Story

Der begnadete Forscher Seth Brundle widmet seine Forschungsarbeiten der Teleportation. Diese soll es ermöglichen einen Körper in seine kleinsten Bestandteile aufzulösen, diese dann von einem Ort zum anderen zu senden und sie da wieder zusammen zu setzten. Es ist ihm bis lang geglückt nicht lebende Gegenstände zu teleportieren, bei den Lebenden ist es aber immer zu unappetitlichen Zwischenfällen gekommen, da die Teilchen sich nicht wieder in den Ursprungszustand zurück gesetzt haben.

Nach intensivsten Forschungen will er sich nun an das bisher nicht gelungene herantrauen und sucht sich deshalb die Journalistin Veronica Quaife aus, die sein Werk von Anfang bis Ende dokumentieren soll. Wie es meist so ist verliebt er sich in sie, die Dame ist aber mehr an der Story interessiert was sie aber nicht abhält mit ihm ins Bett zu gehen. Er unternimmt nun Versuche mit Tieren, die auch ohne Probleme funktionieren. Als er den ersten Selbstversuch unternimmt ist Veronica nicht dabei weil sie wegen eines zwischenmenschlichen Problem kurz zuvor das Labor verlassen hat. Es scheint auch alles reibungslos funktioniert zu haben, als er sich selbst teleportiert hat, doch Veronica entdeckt wenig später ein schwarzes Haar auf seinem Rücken, dass ein wenig auffällig ist, da es ungewöhnlich hart ist.

Er schenkt dem Haar erst keine Beachtung, doch als es weiter wächst durchsucht er den Computer, der für die Überwachung der Experimente zuständig ist und es fällt ihm auf das etwas fatales passiert ist. Denn als er bei seinem Selbstversuch, leicht angetrunken in der Kabine saß, befand sich eine kleine Stubenfliege im Teleporter und der Computer hat die beiden Körper zusammengefügt, da er dachte es handele sich hier um eine Testobjekt.

Nun merkt Seth das die Verwandlung zu einem Objekt, dass halb Fliege und halb Mensch ist, unweigerlich fortschreitet. Er versucht zwar diesen Fehler durch erneute Teleportationen rückgängig zu machen, muss aber feststellen das es nicht funktioniert. Sein Körper ähnelt immer mehr einer Fliege und auch sein Geist verwandelt sich, sodass ihm das rationale Denken eines Menschen immer weniger gelingt. Er wird bald eine Gefahr für seine Umwelt werden wobei Veronica besonders gefährdet ist …

Kritik

Der Film "Die Fliege", der ein Remake des Klassikers von 1958 ist, glänzt in allen Belangen! Sowohl die Story als auch die Schauspieler und die Regie sind den Machern des Films fantastisch gelungen! Grundlegend hierfür ist die interessante Story, die mit Höhepunkten glänzt und in uns die Vorstellung wachsen lässt wie es wäre, sich mal selber vom einen Ort zum anderen zu teleportieren. Ein lästiges Reisen wäre somit total überflüssig und die gesparte Zeit würde die Lebensqualität bei einigen enorm steigen lassen.

Jeff Goldblum spielt zwar einen sehr intelligenten, aber doch normalen Wissenschaftler der versucht das Unmögliche möglich zu machen und dabei einen fatalen, menschlichen Fehler begeht der so endet wie man es zuvor noch nicht gesehen hat. Er spielt die Rolle sehr authentisch, was zur guten Qualität des Films in einem hohen Maße beiträgt. Man wird beim betrachten buchstäblich in die Rolle des Wissenschaftlers hineingezogen und fühlt mit wie die Verwandlung vonstatten geht und empfindet sogar Mitleid mit dem Menschen der sich in eine Kreatur verwandelt.

Die Story ist nicht wie bei anderen Horrorfilmen über fast die gesamte Spielzeit sehr unlogisch, sondern glänz mit interessanten Daten und Fakten die perfekt ineinander passen. Neben allen positiven Eigenschaften kommen die Splatterfans auch nicht zu kurz! Die Fliege weist zahlreiche Szenen auf, in denen „normalen“ Betrachten wohl übel werden würde. Nicht zu vergessen wäre da die schrittweise Verwandlung bei der Jeff Goldblum alle, für eine Fliege unnötigen, Körperteile verliert.

Einzig und allein das Ende enttäuscht ein wenig da es zu sehr im Hollywoodstil gedreht wurde und die Möglichkeit für einen zweiten Teil offen hält, was sich ja zwei Jahre später auch bewahrheiten sollte mit einem Sequel, das mal wieder mit seinem Vorgänger nicht Schritthalten konnte. Alles in allem ist „Die Fliege“ aber ein Film der die Höchstwertung absolut verdient hat, da er alle positiven Eigenschaften eines modernen Horrorfilms aufweist. Daher geht auch meine unbedingte Empfehlung an die, die den Horrorfilm mögen und das empfohlene Alter von 18 Jahren erreicht haben.

Bewertung

Splatter Die Fliege
Spannung Die Fliege
Story Die Fliege
Ekelfaktor Die Fliege
Atmosphäre Die Fliege
Gesamt Die Fliege

Ähnlicher Film:

  • Die Fliege 2
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.