Dinner With The Vampire

Informationen

OT:A cena col vampiro

ca.87 Minuten

Italien 1988

Regie

  • Lamberto Bava
Darsteller

  • Isabel Russinova
  • George Hilton
  • Patrizia Pellegrino
  • Riccardo Rossi
  • u.a.

Dinner With The Vampire

Story

Vier junge Leute lernen sich bei einem Casting kennen, in dem die vier jeweils unterschiedliche Leistungen erbringen müssen. Es ist für jeden einzelnen nicht sonderlich gut gelaufen aber wie es der Zufall so will werden ausgerechnet die vier neuen Freunde ausgewählt. Sie dürfen jetzt in das Schloss des Starregisseuren Yurek fahren um ein persönliches Gespräch mit ihm zu führen und wenn sie Glück haben wirken sie in seinem neuen Meisterwerk mit. Im Schloss angekommen treffen sie zuerst auf den buckligen Butler Yurek`s und der verkündet ihnen das der Meister noch schläft, obwohl es eigentlich helllichter Tag ist… Die Gruppe soll sich bis zum Erwachen des Starregisseurs einen Film von ihm angucken. Es ist ein alter schwarz/weis Film, in dem es um einen Vampir und dessen Tod geht. Allerdings erfahren die Jugendlichen nicht wie man den Vampir tötet, da die Filmrolle kurz vor dem Ende reißt. Das die Rolle gerissen ist stört eigentlich niemanden, denn alle freuen sich das Yurek kurz danach höchstpersönlich erscheint. Was sie allerdings von Yurek erfahren freut sie weniger. Er ist der letzte lebende Vampir und hat es satt weiter auf diesem Planeten zu verweilen. Selber kann er sich nicht töten und so hat er die Jugendlichen eingeladen, damit sie das erledigen. Die vier sind etwas verwirrt aber als sie weiter erfahren das eigentlich nur das menschliche in Yurek sterben will und das der Vampir alles geben wird um zu überleben, macht sie das nicht gerade ruhiger. Ein Kampf beginnt, der bis zum Morgen dauern soll und dessen Ausgang völlig offen ist …

Kritik

Lamerto Bava, der mir den Filmen „Dämonen 2“ von 1985 und „Dämonen“ der ein Jahr später im Kasten war bekannt wurde, betritt mit diesem Streifen Neuland. Nicht nur das „Dinner with the Vampire“ eine Fernsehproduktion war, nein er drehte diesen Film sogar als Vampirkomödie. Daher kann man schon erkennen das dieser Streifen weniger Splatter enthält als seine Dämonen streifen, dass FSK 18 ist aber durchaus gerechtfertigt. Es gibt drei bis vier Szenen, die ganz klar erkennen lassen das Bava der Macher dieses Vampirstreifens war. Die Komik wird sehr deutlich als die Jugendlichen versuchen den Vampir zu töten. Erst wird ein Kreuz benutzt um den Blutsauger abzuschrecken, der zeigt ihnen aber seinen Glücksbringer, den er um den Hals trägt. Ein goldenes Kreuz und als sie ihm einen Holzpfahl durch sein Herz treiben zieht er sich diesen selber wieder raus und fragt die vier ob sie sich noch gar keine Gedanken gemacht haben das Vampire sich auch weiterentwickeln können. Es gibt aber noch eine handvoll weitere Szenen, die dem Film zwar etwas die Spannung rauben, so aber den Betrachter etwas entkrampfen. Von der Story her ist der Film recht anspruchslos und die Schauspieler bieten auch nicht gerade einen Hochgenuss aber der Unterhaltungswert mach das locker wett. Man sollte also nicht zuviel erwarten, auch wenn der Regisseur einen durchaus bekannten Namen trägt. Für Vampirfans ist dieser Film meiner Meinung nach gar nicht geeignet da das Vampirgenre nur als lustige Vorlage dient und hier alle, in tausenden von Jahren, aufgestellte Regeln einfach missachtet werden.

Bewertung

Splatter Dinner With The Vampire
Spannung Dinner With The Vampire
Story Dinner With The Vampire
Ekelfaktor Dinner With The Vampire
Atmosphäre Dinner With The Vampire
Gesamt Dinner With The Vampire

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.