8MM – Acht Millimeter

Informationen

OT:8MM

ca. 119 Minuten

A 1999

Regie

  • Joel Schumacher
Darsteller

  • Nicolas Cage
  • Joaquin Phoenix
  • James Gandolfini
  • Peter Stormare
  • u.a.

8MM - Acht Millimeter

Story

Tom Welles ist Privatdetektiv und besonders bekannt für seine Diskretion. Aufgrund dessen wird er von einer älteren Frau, deren Mann verstorben ist, beauftragt sich diskret um eine Sache zu kümmern, die der verstorbene angerichtet hat. Hierbei handelt es sich um einen alten Super 8 Film, der zeigt wie ein junges Mädchen von einem maskierten brutal vergewaltigt und schlussendlich getötet wird.

Die Witwe möchte das Tom herausfindet ob das Band mit echten oder gespielten Szenen gedreht wurde und so macht er sich auf den mühseligen Weg das auf dem Band gezeigte Mädchen zu finden. Tom verändert sich zusehend, weil er sich das Band immer und immer wieder ansehen muss und die gezeigte Brutalität nicht verarbeiten kann. Er denkt dabei oft an seine eigene junge Tochter und steigert sich, ohne Rücksicht auf Verluste, in den Fall hinein.

Die Witwe hat ihn und nicht die Polizei mit dem Fall beauftragt, damit der gute Ruf der Familie nicht angekratzt wird. Daher erhält Tom auch alle finanziellen Freiheiten die er braucht um dem eventuellen Verbrechen auf die Spur zu kommen.

Abgesichert und mit steigendem Hass macht er sich daran die Vermisstenkartei der Polizei zu durchsuchen. Nach unzähligen gesichteten Fotos wird er fündig. Er besucht die allein lebende Mutter des vermissten Mädchens, die seit dem Verschwinden schon von der zuständigen Behörde besucht wurde. Das Haus der Mutter wurde zwar schon durchsucht aber durch seine präzise Arbeit findet Tom das Tagebuch der Vermissten im Toilettenkasten, einer seit dem Verschwinden nicht mehr benutzten Toilette.

In dem Buch liest er, dass das Mädchen vor hatte mit einem Freund abzuhauen. Der namentlich erwähnte Freund sitzt aber in Gefängnis der Stadt und gibt Tom lediglich den Tipp das sie nach Hollywood abgehauen sein könnte, weil sie nicht mehr in einer Oben-ohne-Bar arbeiten wollte sondern eine Karriere beim Film anstrebte.

Tom fährt nach Hollywood und deckt sich in einem Pornogeschäft mit Material ein um Hinweise zu finden wo sich das Mädchen aufhalten könnte. Ein junger Mann, der Verkäufer indem Laden ist, biete sich mit seinem Szenewissen an, Tom zu unterstützen. Die beiden entwickeln eine freundschaftliche Beziehung und dringen immer tiefer in eine bizarre Welt von Bondage-Sex und gewaltbereiten, geldgeilen Psychos ein, was schließlich so aussieht als könnte es gar kein gutes Ende nehmen…

Kritik

"8mm" ist einer der wenigen Filme, die man wohl nicht richtig einordnen kann. Es wäre wohl zuviel verlangt in aufgrund seines Inhalts als ein Meisterwerk zu preisen, obwohl die unumstrittenen schauspielerischen Fähigkeiten des Nicolas Cage und die ungewöhnliche Story mit der bizarren Atmosphäre dies wohl durchaus verdient hätten.

Aber Regisseur Joe Schumacher hat hier ein Thema aufgegriffen mit dem man sich verständlicher Weise nicht so recht anfreunden kann. Snuff ist nichts für die moderne Gesellschaft, was hoffen lässt, dass es so eine Art von Film nicht gibt, auch wenn man sich das auch durchaus anders vorstellen kann. Der durch die Medien geprägte Alltag zeigt es immer wieder das es leider, leider sehr viel durchgeknallte Leute gibt.

Die düstere Atmosphäre zieht sich durch den ganzen Film und lässt einen zwei Stunden lang hoffen, dass der vom Betrachter erhoffte Ausgang nicht zutreffen wird. Auch die Arbeite des Detektivs Tom, die er, wie oben schon erwähnt, sehr präzise durchführt und seine sich ändernde Art sind sehr gut anzugucken.

Die Härte des Films kommt eigentlich aufgrund des Films im Film zustande. Das FSK 18 ist durchaus gerechtfertigt. Der Film auf dem 8mm Band und auch zwei nachgemachte Snuff-Filme sind harte Kost, die Tom im Laufe des Films für teueres Geld ertragen muss.

Fan von Kampf und Actionszenen haben die Hollywoodproduzenten selbstverständlich auch nicht vergessen. Dies ist eigentlich eine Nebensächlichkeit, die man getrost hätte weglassen können. Aber wenn mit einem nicht so filmreifen Thema Geld verdient werden muss ist dies eine logische Konsequenz und wird gegen Ende des Films kameratechnisch gelungen und sehr hart umgesetzt.

Über die Bewertung muss man sich intensive Gedanken machen, man kann aber nicht leugnen, dass der Film etwas faszinierendes hat und glänzend unterhält. Manchmal halt nicht immer so wie man will, aber der Unterhaltungsfaktor ist da. Für Leute, die an einem ungewöhnlichen Film interessiert sind, der nicht zwingend gut ausgehen muss, ist "8MM" eine unbedingte Empfehlung wert.

Bewertung

Splatter 8MM - Acht Millimeter
Spannung 8MM - Acht Millimeter
Story 8MM - Acht Millimeter
Ekelfaktor 8MM - Acht Millimeter
Atmosphäre 8MM - Acht Millimeter
Gesamt 8MM - Acht Millimeter

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.