The Watcher

Informationen

OT:The Watcher

ca. 96 Minuten

USA 2000

Regie

  • Joe Charbanic
Darsteller

  • James Spader
  • Keanu Reeves
  • Marisa Tomei
  • u.a.

The Watcher

Story

Der Polizist Joel Campbell lebt völlig heruntergekommen und ist sichtlich am Ende seiner Kraft. Er hängt seinen Job an den Nagel und setzt sich nach Chicago ab um das Erlebte zu vergessen. In der Zeit die er vergessen will jobbte er in Los Angeles und hat verzweifelt versucht den Serienkiller David Allen Griffin zu jagen. Dieser war dafür bekannt das er junge Frauen mit einer Klaviersaite ermordete und schlussendlich nicht einmal von der Frau Campbells halt machte.

Aber die Vergangenheit holt den Flüchtigen schnell wieder ein als in Chicago Mordfälle bekannt werden, in denen junge Frauen auf die gleiche Art und Weise wie damals in Los Angeles umgebracht werden.

Campbell wird schnell klar das es sich bei den Morden um Griffin handelt. Dieser hat wohl mehr im Kopf als seine bestialischen Triebe zu befriedigen. Er spielt ein Spiel mit dem Cop, bei dem beide sehr viel riskieren. Campbell involviert seine Psychiaterin in den Fall und sie meint zu wissen das die beiden Widersacher mehr verbindet als die zugeben wollen. Sie spricht sogar davon das beide sich gegenseitig brauchen um ihr tristes Leben zu führen.

Die Mordfälle gehen indes weiter und Griffin versucht mit Campbell ein Katz- und Mausspiel zu spielen. Er schickt dem Polizisten ein Foto von der jungen Frau zu, die als nächstes sterben soll und gibt Campbell wenige Stunden Zeit diese Peson zu suchen und ihr Leben zu retten. Der Harken an der Sache ist allerdings, dass sich der Psychopath immer junge Damen aussucht die sich von der Gesellschaft abgespalten haben und nur wenig in Kontakt mit anderen Menschen stehen.

Den ersten angekündigten Mord kann Campbell nicht verhindern aber er kommt Griffin immer weiter auf die Schliche. Nachdem weiter Fotos bei ihm eintreffen gerät das Ganze schließlich komplett aus den Fugen …

Kritik

Der Film ist nicht ganz so spannend wie es meine Beschreibung vermuten lässt. Er hat viele Szenen in den wenig gesprochen wird und wo der Regisseur wohl versucht hat ein wenig Atmosphäre zu schaffen, was im allerdings nicht gelungen ist. Mich hat dieser Streifen an den Film „Serialkiller“ erinnert, der mich auch schon, trotz einer hervorragender Grundlage, gelangweilt hat.

Aus meiner Sicht wurde einfach versucht die schwache Story mit einigen Stunts und harter Rockmusik zu überspielen. Aber wenn ich mir mal die grundsätzliche Frage stelle warum ich diese Art von Filmen gucke komme ich darauf, dass mich vor allem die Motive der Killer und insbesondere deren, meist hochintelligente, Vorgehensweise fasziniert . Ich will das was diese Leute machen zwar nicht gutheißen aber eine gewisse Faszination geht von ihnen schon aus.

Joe Charbanic hat mich bei seinem Debüt nicht wirklich überzeugt und die Schauspieler konnten nicht viel aus der flachen Geschichte machen. Besonders Keanu Reeves hat meiner Ansicht nach ein weit höheres Potential.

Kurz gesagt fehlt einfach die Spannung und das, was einen normaler Weise an diesen Genrefilmen fesselt.

Bewertung

Splatter The Watcher
Spannung The Watcher
Story The Watcher
Ekelfaktor The Watcher
Atmosphäre The Watcher
Gesamt The Watcher

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.