Battle Royale

Battle Royale

Informationen

OT:Batoru rowaiaru

ca. 113 Minuten

Japan 2000

Regie

  • Kinji Fukasaku
Darsteller

  • Masanobu Ando
  • Takeshi Kitano
  • Tatsuya Fujiwara
  • u.a.

Battle Royale

Story

Wir befinden uns zu Beginn eines neuen Milleniums, an Japan´s Schulen herrschen Gewalt und Chaos. Lehrer werden von Schülern angegriffen und verletzt, die Lehrer werden nicht mehr Herr über die rebellierenden Kids. Auch Lehrer Kitano wird von einem Schüler mit einem Messer angegriffen und so verlässt er diese Schule. In der Zwischenzeit wird ein neues Gesetz von der Regierung erlassen, die "Millennium Educational Reform", ein Gesetz wo mittels eines Losverfahrens eine Schulklasse pro Jahr ausgewählt wird, die dann an der Battle Royale teilnehmen muss.

Kitano’s ehemalige Klasse (bestehend aus 42 Schülern) befindet sich in einem Bus auf dem Weg zu einem Schulausflug. Wie auf Kommando schlafen alle Schüler ein und als sie wieder zu sich kommen, befinden sie sich in einem militärisch abgeriegelten Gebiet auf einer verlassenen Insel. Die Schüler werden von Soldaten in eine Art Klassenzimmer getrieben, wo sie Kitano erwartet und sie zur Battle Royale begrüßt und ihnen die Regeln vorstellt:

– jeder Schüler erhält Proviant und Wasser für 3 Tage

– jeder Schüler erhält eine mehr oder weniger gute Waffe (dies kann eine Pistole, ein Beil, einfach nur ein Kochtopfdeckel oder etwas anderes sein)

– jeder Schüler erhält eine Karte von der Insel und einen Kompass, die Insel ist in unterschiedliche Zonen unterteilt, so genannte Gefahrenzonen. Diese wechseln täglich mehrfach – es ist nicht zu empfehlen sich in einer dieser Zonen aufzuhalten

– jedem Schüler wurde im Schlaf ein Halsband angelegt, welches nicht selbst zu entfernen ist und welches auf Knopfdruck explodiert bzw. sobald man sich in einer Gefahrenzone aufhält.

– Die wichtigste Regel: Es darf nach 3 Tagen nur noch einer von ihnen am Leben sein, sonst sterben alle. Der „Sieger“ der Battle Royale erhält als Preis sein Leben.

Die 42 Schülern + 2 weitere fremde Schüler, sind zunächst fassungslos, jedoch bleibt ihnen keine Zeit, Freunde werden zu Feinden und die Battle Royale beginnt…

Kritik

Es kommt nicht oft vor, dass ich mich dazu überreden lasse, mir einen Film in japanischem Originalton mit englischen Untertiteln anzuschauen. Aber es hat sich definitiv gelohnt. Inzwischen habe ich auch schon die Deutsche Langfassung davon in meinem Besitz. Allerdings sind auch die englischen Untertitel leicht verständlich. Nicht empfehlen kann ich dafür die überall erhältliche Deutsche Cut-Fassung, da sie einfach dem Film die gesamte Spannung nimmt. Sie wurde um ca. 11 Minuten gekürzt.

Der Film ist spannend von Anfang bis Ende, die Schüler sind alle völlig unterschiedlicher Natur und somit gehen sie auch alle anders mit der Battle Royale um. Manche begehen Selbstmord, andere werden zu mordlüsternen Bestien und wieder andere versuchen eine Art Ausweg zu finden. Man weiß nie, was als nächstes geschieht. Dazu läuft stetig eine Art Bodycount mit und man wird somit regelmäßig darüber informiert, wer gerade wie getötet wurde. Unterlegt wird das ganze dann meist mit klassischer Musik, was einen wunderbaren Kontrast zu dem Gemetzel darstellt.

Gesplattert wird ebenfalls, also Zartbesaitete sollten den Film besser meiden. In der Uncut-Fassung wird durchaus mit der Kamera drauf gehalten, wenn einmal ein Kopf explodiert oder eine Axt in einen Kopf eindringt usw. Allerdings sollte bei der Thematik des Filmes ohnehin davon ausgegangen werden, dass dies hier kein Kinder- oder Familienfilm ist, und dass hier eine Menge Blut fließt. Die Tatsache, dass es sich hierbei auch um „Teenager“ handelt, denn es ist eine 9. Klasse, verstärkt vielleicht noch das seltsame Gefühl in der Magengegend, wenn man über die Thematik des Filmes genauer nachdenkt.

Die Atmosphäre ist ebenfalls sehr gut gelungen. Die einsame Insel, auf der sich die Kids befinden, ist ideal ausgewählt für die Battle Royale. Teils bedrückende Landschaftsaufnahmen, teils verlassene Häuser, eine alte Fabrik… alles passt wunderbar.

Recht spaßig im Gegensatz zum Rest des Filmes wirkt das Video, das sich die Schüler zu Beginn der Battle anschauen müssen und worin ihnen die Regeln erklärt werden. Eine Japanerin in schrillen Outfit erklärt ihnen darin, dass sie sich glücklich schätzen dürfen ausgewählt worden zu sein und das ganze verläuft recht spaßig. Zwischendurch tötet Kitano zwar auch ein paar der Schüler, aber dennoch macht Fun!!!

Die Darsteller sagen mir alle nichts, da ich mich im japanischen Genre nicht wirklich auskenne. Ein paar von ihnen sind recht nervig, allerdings auch nicht lange am Leben, andere wiederum spielen ihre Rollen recht gut. Näher darauf eingehen werde ich nun jedoch nicht.

^v^ FAZIT: ^v^

Absolut sehenswert und inzwischen eingereiht in meine Kultfilmreihe!!! Allerdings ist der Film definitiv nichts für Leute, die einen nervösen Magen haben oder denen solche Filme zu nahe gehen. Man sollte im Vorfeld darauf gefasst sein, was einen hier erwartet, sonst gibt es vielleicht für einige eine böse Überraschung.

Bewertung

Splatter Battle Royale
Spannung Battle Royale
Story Battle Royale
Ekelfaktor Battle Royale
Atmosphäre Battle Royale
Gesamt Battle Royale

Ähnlicher Film:

  • Running Man
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.