Cannibal Terror

Informationen

OT:Terror canibale

ca. 89 Minuten

Spanien, Frankreich 1981

Regie

  • Julio Perez Tabernero
Darsteller

  • Silvia Solar
  • Stan Hamilton
  • Burt Altman
  • u.a.

Cannibal Terror

Story

Hier müssen bereits die ersten größeren Abstriche gemacht werden, ich versuche allerdings mein bestes, um wenigstens ein bisschen was niederzuschreiben.

Gangster entführen die kleine Tochter eines reichen Ehepaars. Die Entführer stellen sich bei der Lösegeldübergabe nicht sonderlich geschickt an, sodass sie nicht klappt, dass Kidnapping erfolgreich durchzuführen. Nach der missglückten Aktion flüchten die Verbrecher in den nahegelegenen Dschungel, in dem eine Menge Kannibalen leben. Eine Frau wird kurz nach dem Eintauchen in das Dickicht von einer handvoll Menschenfresser aufgespürt, verschleppt und schlussendlich abgeschlachtet und verspeist.

Der Rest der Bande kann sich vorerst retten. Allerdings haben die Eltern des entführten Mädchens bereits eine Expeditionsteam zusammengestellt, welches die Verbrecher finden soll. Ab nun beginnt ein schonungsloser Kampf zwischen den drei Parteien, der nach den Gesetzten des Dschungels gespielt wird…

Kritik

„Der meistgesuchte Kannibalenfilm weltweit“. Dieser nette Spruch ziert das Cover der „Red Edition“ DVD und als Genrefan muss man zugeben das es wesendlich uninteressantere Sprüche oder Zusatztitel gibt. Ich bin auf jedem Fall auch auf diesen Scharfmacher reingefallen und meine Enttäuschung wurde im Verlauf immer größer. Immer klarer wurde mir warum man diesen Streifen jahrelang nicht neu auflegte. Seiner Zeit gab es in nur in Südeuropa und die Verantwortlichen wussten sicherlich das es nicht gut wäre in zu Synchronisieren, da die Chance recht groß ist sich lächerlich zu machen.

Laser Paradise hat es aber dennoch gemacht und das die vor nichts zurückschrecken haben sie ja schon mit einigen Neuauflagen bewiesen, die mir und anderen Fans sicherlich noch gut in Erinnerung sind.

Aber kommen wir zum Film selber. Als erstes, circa nach den ersten zwei gesprochenen Worten, fällt einem unweigerlich auf das die Synchronisation unterste Schublade ist. Ich habe zwar schon viel schlechtes gesehen und gehört aber wenn man die nichtpassenden Stimmen zu den verschiedenen Schauspielern hört, weiß man direkt das dieser Film sicherlich Schrott ist. Das dies dann auch wirklich so ist, merkt man wenn die zu recht unbekannten Schauspieler sich in ihrem Beruf, oder vielmehr Hobby, probieren, was teilweise super lächerlich rüberkommt. Passend hierzu gibt es eine Geschichte, die genauso gewöhnlich wie schlicht ist. Es kommt zu einer Entführung, die im Dschungel endet, wo dann die bösen, blutrünstigen Kannibalen warten … so richtig kommt nicht mal raus ob die Menschenfresser gut oder böse sind, was große Schwächen im Drehbuch offen legt. Zudem sind die mitspielenden Kannibalen alles andere als authentisch und beängstigend. Sie werden von Leuten gespielt, die ganz sicher keine südamerikanischen Verwandten hatten, sonder wohl er aus der direkten Nähe des Drehorts stammten. Es gibt kleine, große, dicke, dünne und als besonderen Zusatz sogar verschieden frisierte Menschenfresser…

„Cannibal Terror“ ist also Billigschund und wenn man es nicht genau wissen würde, könnte man meinen das der „Master of Trash“, Jess Franco seine Finger im Spiel hat. Leider gibt es nicht mal ordentliche Goreszenen, das Gezeigte lässt sich an einer Hand abzählen und ist zudem nicht sonderlich gut gelungen.

Alles in allem ist „Cannibal Terror“ also ein Film, den die Welt nicht braucht, es sei denn man möchte seine Sammlung komplettieren. Für andere würde er sich hinten und vorne nicht lohnen und daher rate ich euch auch von diesem Film ab.

Bewertung

Splatter Cannibal Terror
Spannung Cannibal Terror
Story Cannibal Terror
Ekelfaktor Cannibal Terror
Atmosphäre Cannibal Terror
Gesamt Cannibal Terror

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 1 Average: 1]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.