Guinea Pig: Devil´s Experiment

Informationen

Originaltitel Za
Länge Minuten
Drehjahr 1988
Drehland Japan
Regie Hideshi Hino
Schauspieler
Guinea Pig: Devil´s Experiment

Story

Ein angeblich wissenschaftliches "Experiment", in dessen Verlauf drei Männer eine entführte Frau auf’s Übelste quälen. Schläge, Tritte, Bearbeitung mit Zangen, Verbrennungen mit heißem Öl, Schnittwunden und ähnliche Grausamkeiten gipfeln schließlich in der Durchbohrung ihres Augapfels mit einer Nadel…

Kritik

Here we go: Teil 1 der berühmt berüchtigten Guinea Pig Serie.

Die weltweit wohl bekannteste Splatter- Serie aus Japan mit bisher 6 Folgen spaltet (neben den Köpfen der Zensoren) auch die Gemüter der Horrorfans: Splattermäßig okay, aber Handlung / Inhalt?? Die Meinungen reichen von "Ekelhaft" über, "Kunstkram", bis hin zu "Genial surrealistisch"…

Insbesondere um "The Devil’s Experiment" kursierten im Splatter-Underground jahrelang die wildesten Gerüchte: Von "Snuff-Movie" war die Rede, "der grausamste Film aller Zeiten", "ein weltweit verbotener Gewaltfilm, der seinesgleichen sucht"…

Fakt scheint letztendlich zu sein, dass "The Devil’s Experiment" ursprünglich für das japanische Fernsehen gedreht wurde. Doch aufgrund der zugegebenermaßen wirklich grandios real wirkenden Spezial-Effekte vor einem angeblich realen Hintergrund tauchte sehr bald der Begriff "Snuff" (also eine perverse Folter- oder Tötungsdokumentation mit echten Opfern) im Zusammenhang mit diesem Film auf. Das Fernsehen machte selbstverständlich einen Rückzieher, Presse und Polizei stellten Ermittlungen an, die schließlich, nach Vorlage von Scripten, Drehmaterial seitens der Macher eingestellt wurden. Dieses schützte den Film allerdings nicht vor dem kommerziellen Aus. Gerade auch in Deutschland und England wird er in der Liste der Video-Nasties geführt.

Kein Wunder: "The Devil’s Experiment" gaukelt den Zuschauern einen wissenschaftlichen Hintergrund vor, spielt aber dann im Vorspann sogar mit dem Snuff-Begriff und zeigt letztendlich seine exploitative fiese Fratze. Ein Film, dessen einzige "Handlung" aus übelsten Foltermethoden besteht, kann wohl kaum als Unterhaltungsfilm bezeichnet werden.

Fazit: Kranker Pseudo-Snuff für Hartgesottene. Wer so etwas mal sehen will: Bitteschön! Wer so etwas BRAUCHT: Ab zum Psychiater!!!

Bewertung

Splatter Guinea Pig: Devil´s Experiment
Spannung Guinea Pig: Devil´s Experiment
Story Guinea Pig: Devil´s Experiment
Ekelfaktor Guinea Pig: Devil´s Experiment
Atmosphäre Guinea Pig: Devil´s Experiment
Gesamt Guinea Pig: Devil´s Experiment

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.