I Spit On Your Grave

Informationen

Drehland USA
Drehjahr 2010
Laufzeit ca. 91 Minuten
Regie Steven R. Monroe
Darsteller Chad Lindberg Tracey Walter Daniel Franzese Sarah Butler u.a.
Bild
  • 1
  • 78:1 (anamorph/16:9)
Ton
  • DD5.1
  • DTS
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Untertitel Deutsch
LC 2
FSK 18
I Spit On Your Grave

Story

Schriftstellerin Jennifer zieht sich in die Einsamkeit zurück, um an einem neuen Buch zu arbeiten. In einer abgelegenen Hütte, tief in den Wäldern, findet sie die Ruhe, die sie für ihre Kreativität benötigt. Doch die Stille der Natur soll nicht lange von Dauer sein. Als ein paar Hinterwäldler von ihrem Aufenthalt erfahren, beginnt ein blutiges Drama.

Jennifer wird missbraucht und erniedrigt. Nach einem langen Martyrium gelingt ihr die Flucht vor ihren Peinigern. Doch mit der Flucht an sich ist es für Jennifer nicht getan. Sie kehrt zurück um sich grausam zu rächen…

I Spit On Your Grave  I Spit On Your Grave

Kritik

„I Spit On Your Grave“ ist keine Unbekannte. Der Streifen ist ein Remake des Rache-Klassikers „Ich spucke auf dein Grab“ von 1978, der zwar den Originaltitel „Day Of The Woman“ trägt, aber auch unter „I Spit On Your Grave“ vertrieben wurde. Bei beiden Streifen handelt es sich um Rape-And-Revenge Filme, die ebenso schlicht gehalten wie gelungen sind.

Der hier behandelte Streifen ist dem Original sehr ähnlich, wurde aber natürlich modernisiert. Dies hat in der Vergangenheit, als die Remakes in Mode kamen, nicht bei jedem Film unbedingt Sinn gemacht. Doch hier ist das etwas anders. Er spielt in der heutigen Zeit. Erkennbar ist dies durch Einsatz von Computer und Handy, welche die Protagonistin bei sich trägt und nutzt. Sie kommt als Schriftstellerin in ein einsames Waldgebiet, wo sie in Ruhe arbeiten will.

Jennifer gerät nach einer Art Kennenlernen, in die Fänge ein paar Einheimischer, die nichts Gutes im Sinn haben. Vor dem Punkt, an dem sich alles ändert, ist der Film sehr unterhaltsam und atmosphärisch. Nach dem Wendepunkt wird er zudem sehr intensiv und auch sehr spannend.

Der Rachefeldzug der gepeinigten Frau steht ab nun im Vordergrund. Jennifer lässt sich einiges für ihre Peiniger einfallen und nimmt die Männer ziemlich hart ran. So hart, dass die deutsche DVD-Veröffentlichung auch sehr hart von der Schere des Gesetzes rangenommen wurde. Die „Keine Jugendfreigabe“-Fassung läuft stolze 12 Minuten und 54 Sekunden kürzer als die unratet US-DVD von Anchor Bay. Das Label Sunfilm musste sechs Monate für die vorliegende Version „kämpfen“, um den Film überhaupt präsentieren zu dürfen. Trotz des Einsatzes bedeuten die fehlenden Szenen natürlich Abzüge in der B-Note.

Darstellerisch bekommt man solide Kost geboten. Die ausreichend vorgestellten Charaktere werden gut und authentisch wiedergegeben. In der Hauptrolle ist Sarah Butler als Schriftstellerin Jennifer zu sehen. Sie schafft es, ihre verschiedenen Zustände glaubhaft auf die Leinwand zu bringen. Auch ihre Kontrahenten spielen in jeder Lage geschickt. Da macht das Zugucken spaß. Regisseur Steven R. Monroe, der bereits bei einigen unbekannteren Filmen das Regie-Zepter schwang, kann man ebenfalls eine tadellose Leistung bescheinigen. Vor allem weil er es schafft, dass der Film über gar keine Längen verfügt. Und das bei so wenig Inhalt.

„I Spit On Your Grave“ ist der erwartet minimalistische Film, der eigentlich alle Erwartungen sprengt. Schade nur, dass die deutschen Betrachter vorläufig nicht das Gesamtwerk bestaunen können. Aber auch in der geschnittenen Fassung ist der Film einen Blick wert. Man wird ihn nicht bereuen.

I Spit On Your Grave  I Spit On Your Grave

DVD

Auf der, mit gutem Bild und ebenso gutem Ton ausgestatteten, DVD gibt es einiges an Bonusmaterial. Neben dem deutschen und dem englischen Trailer zum Film, gibt es noch acht weitere Vorschauen. Des Weiteren gibt es einen Radio Werbe-Spot von 18 Sekunden, das Making Of „The Revenge Of Jennifer Hills: Remaking A Cult Icon” (17:05 Minuten), ein Interview mit Hauptdarstellerin Sarah Butler (15:53 Minuten) und abschließend knapp 12 Minuten Deleted Scenes. Der Bonus ist alles in allem gut gemacht, sehenswert und rundet ein gelungenes Guckvergnügen ab.

Bewertung

Splatter I Spit On Your Grave
Spannung I Spit On Your Grave
Story I Spit On Your Grave
Ekelfaktor I Spit On Your Grave
Atmosphäre I Spit On Your Grave
Tonqualität I Spit On Your Grave
Bildqualität I Spit On Your Grave
Zusatzmaterial I Spit On Your Grave
Gesamteindruck I Spit On Your Grave

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.