Trucks – Out Of Control

Informationen

OT:Trucks

ca.95 Minuten

USA 1997

Regie

  • Chris Thomson
Darsteller

  • Brendan Fletcher
  • Sharon Bajer
  • Brenda Bakke
  • u.a.

Trucks - Out Of Control

Story

Die idyllische Kleinstadt Luna, die irgendwo in den Vereinigten Staaten von Amerika liegt, ist nicht ganz so friedlich, wie es auf den ersten Blick scheint. Es scheint ein Fluch über der Stadt zu liegen oder vielleicht sind auch übernatürliche Kräfte am Werk. Denn die motorisierten Vehikel machen sich irgendwie selbstständig.

Aber nicht nur das. Offensichtlich dürstet es den Karren nicht nur nach Benzin, sondern auch nach menschlichem Blut. Denn die geben alles, um die Bewohner und die Touristen von Luna zu überfahren oder sie zu zermatschen.

Keiner der Menschen sieht eine Chance, die Autos von ihrem Wahnsinnstrip abzuhalten, und externe Hilfe kann nicht gerufen werden. Einzig ein mutiger Tankwart besitzt den nötigen Mut und eine gute Idee um sich zur Wehr zu setzen. Er ahnt nämlich, dass der Schrecken ein Ende haben könnte, wenn den Jägern der Sprit ausgeht. Doch ob er Recht hat oder nicht, muss sich erst zeigen…

Kritik

Der Film "Trucks – Out Of Control" ist ein gutes Beispiel für inkompetente Filmemacher, die mal schnell einen Streifen für das Fernsehen herstellen wollen. Basierend auf einer King-Vorlage und als angebliches Remake von "Rhea M", besitzt "Trucks" nicht mal ansatzweise Potential für gute Fernsehunterhaltung.

Die Story ist wirklich stümperhaft umgesetzt worden. Es gibt keinerlei Erklärung, warum die großen Automobile plötzlich eine Jagd auf Menschen veranstalten. Vielleicht, weil kein Geld da war, um die Vorlage umzusetzen. Vielleicht aber auch, weil es keinerlei Vorlage gab… Auf jeden Fall kurven die Trucks in der Gegend rum und terrorisieren die Einheimischen und Besucher. Warum auch immer. Dazu gibt es dann noch einen kleinen Nebenplot, der aber keinen interessiert. Man soll es kaum glauben, aber das was es im Großen und Ganzen schon und sicherlich kann man sich aufgrund dieser Tatsache leicht vorstellen, wie spannend das Ganze ist. Richtig. Genau so spannend, wie wenn man den eigenen Beinen beim einschlafen zuguckt… Es gibt wirklich keine innovativen, keine spannenden, keine speziellen und erst rechts keine unterhaltsamen Szenen zu beobachten.

Allerdings wurde, man sollte es kaum glauben, an die Splatter-Fraktion gedacht, die sich über wenige, schlecht gemachte, Spezialeffekte "freuen" kann, die sogar etwas Gutes haben! Und zwar, dass alle Erdbewohner von 0 bis 17,99 Jahren das Glück haben, dass sie, sofern sie in Deutschland leben, diesen Film nicht gucken dürfen.

Die einzig guten Momente hat der Film, wenn man sich nicht auf die Story und das Drumherum konzentriert, sondern sich von der schönen Natur ringsum beeindrucken lässt. Einige Aufnahmen sind recht nett anzuschauen, was aber keinerlei Verdienst der Verantwortlichen ist, es sei denn der Produzent hat auf eine schöne Umgebung Wert gelegt. Vielleicht wusste er, dass dies die einzige Chance ist, dem Film etwas Atmosphäre zu verleihen.

Schauspieltechnisch gibt es leider auch nichts wirklich Positives zu vermelden. Die Protagonisten dümpeln einfach nur rum und beschallen sich ab und zu mit sinnfreien Kommentaren, die zumeist keinen Sinn machen und wohl nur vorhanden sind, um den Mist auf eine annehmbare Spielzeit zu bringen, die mit 95 Minuten natürlich viel zu lang ist.

Somit bleibt festzustellen, dass es sicherlich keine Zielgruppe gibt, die der Film ansprechen dürfte. Horror-Fans bekommen nichts Gruseliges geboten, Film-Fans werden gelangweilt und King-Fans werden sicherlich die Tränen kommen, wenn sie mit ansehen müssen, was für ein Müll aus der guten Vorlage entstanden ist. Also gilt für alle: Finger weg!

Und zum Schluss gibt es noch eine kleine Bemerkung am Rande: „Best Entertainment“, dass auch mit dem Anfangsbuchstaben P die Runde macht, ist ja nicht unbedingt bekannt dafür, ungeschnittene Titel rauszubringen, da es sich meist um die Zweitverwurstung irgendwelcher Oliver Krekel Titel sind, die zuvor bei Labeln wie Astro oder LASER PARADISE rausgekommen sind. Aber, man soll es nicht glauben, P… ähhhh BEST ENTERTAINMENT ist das einzige Label, dass diesen Streifen komplett ungeschnitten rausgebracht hat. Aber ob das dem unglücklichen Besitzer des ungeschnittenen Films etwas bringt, ist mehr als fraglich…

Bewertung

Splatter Trucks - Out Of Control
Spannung Trucks - Out Of Control
Story Trucks - Out Of Control
Ekelfaktor Trucks - Out Of Control
Atmosphäre Trucks - Out Of Control
Gesamt Trucks - Out Of Control

Ähnlicher Film:

  • Rhea M. – Es begann ohne Warnung
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.