Angel Of The Night

Angel Of The Night

Informationen

OT:Nattens Engel

ca. 90 Minuten

Dänemark 1998

Regie

  • Shaky Gonzalez
Darsteller

  • Marie Karlsen
  • Matte L. Holland
  • Thomas V. Jensson
  • u.a.

Angel Of The Night

Story

Rebecca hat das altes Schloss ihrer Tante geerbt und möchte nun zusammen mit ihren Freunden Charlotte und Matz das Wochenende dort verbringen. Sie finden schließlich ein Buch, in das Rebeccas Tante alles wissenswerte ihrer Familie aufgeschrieben hatte und die 3 machen sich eifrig ans lesen, denn Rebeccas Familiengeschichte ist äußerst interessant.

Rebeccas Geschichte beginnt bereits sehr früh ( 17./18.Jahrhundert), als der junge Rikard ausgewählt wird, um einem bluttrinkenden Monster den Gar aus zu machen. Dies gelingt jedoch nur teilweise, zwar zerstört er den Dämon, jedoch wird er selbst von dem Biest gebissen und bekommt auch eine größere Ladung Blut ab. Folglich wird somit aus dem braven unbescholtenen Ricard der blutrünstige Vampir Rico. Jetzt fragt ihr euch sicher, was hatte Rico nun mit Rebecca zu tun, nun Ricard hatte eine Frau und ein Kind, Rebecca stammt somit direkt von Ricard/Ricos Familie ab.

Als sie weiter lesen, erfahren sie auch noch einige Geschichten, über Leute die versuchten Rico das Handwerk zu legen und die später dann selbst zu Ricos Untertanen/Sklaven wurden. Unter ihnen auch Vampirjäger Tim, dessen Geschichte in direktem Zusammenhang mit einigen unaufgeklärten Morden in Kopenhagen steht. Da die 3 anfangs eher skeptisch sind, ändert sich allmählich jedoch ihr Gedankengang und sie beginnen vieles in Frage zu stellen. Sollte es denn tatsächlich Vampire zur heutigen Zeit in Kopenhagen geben? An die unaufgeklärten Morde erinnern sie sich noch gut, da dies erst vor wenigen Jahren der Fall war. Auch an Tim erinnern sie sich flüchtig.

Sie finden schließlich eine Nachricht von Rebeccas verstorbener Tante, in der folgendes steht:“ Das Familiengeheimnis befindet sich im Keller.“ Neugierig wie sie sind, durchstöbern sie auch alsbald den Keller und werden fündig. Sie finden einen alten Pfahl, mit dem Rico damals getötet worden sein soll ( dies geht durch eine weitere Geschichte hervor, in der ein Pfarrer eine Hauptrolle spielt, wird ebenfalls erzählt). Außerdem entdecken sie einen alten Sarg, in dessen Innern sich das Skelett einer Fledermaus befindet.

Kurze Zeit später setzen sich Matz und Charlotte in die höheren Etagen ab, sie wollen eigentlich noch in die Stadt fahren um sich zu amüsieren, landen jedoch im „Bett“/ auf der Couch ( eigentlich ist Matz Rebeccas Freund, aber egal!). Rebecca ist derweilen viel zu sehr an ihrem Familiengeheimnis interessiert, als sie sich am Sarg verletzt und ein Tropfen Blut auf die Fledermaus tropft, vernimmt sie plötzlich eine Stimme in ihrem Kopf und sie findet einen Zettel, auf dem steht wie man Rico zu neuem Leben erweckt. Sie beginnt das Ritual, bei dem sie u.a. 7 Namen aussprechen muß. ( Hier wird sich jeder Vampir- Rollenspieler freuen, die Namen sind: Brujah, Tremere, Toreador, Gangrel, Nosferatu, Ventrue und Lasombra ).

Rico erwacht schließlich und Charlotte wird sein erstes Opfer. Rebecca sieht mit Schrecken was sie angerichtet hat und Matz und sie beginnen einen Kampf auf Leben und Tod mit Rico.

Kritik

Der Film ist klasse! Die Story ist einfach spitzenmäßig, man wird geradezu mit Informationen und Action zu bombardiert, es fließt eine Menge Kunstblut und es kommen auch etliche Beißerchen zum Einsatz. Die Gemetzel lassen sogar durchaus ein wenig an "From Dusk Till Dawn" erinnern. Leider ist der Film nur viel zu kurz, Nach ca. 90 Minuten ist der Film schon vorbei und man fragt sich doch, ob man daraus nicht viel besser ein 3 Stundenepos oder gleich eine ganze Serie gedreht hätte? Story gäbe es zu genüge dafür. Alles was man hier in einem Rutsch erhält, hätte durchaus noch viel tiefgreifender erzählt werden können. Jede der einzelnen Geschichten, die die 3 Freunde zusammen lesen, ist schon genug Stoff für einen ganzen Film. Die Action kommt definitiv nicht zu kurz!!!

Zum Punkto Musik sei folgendes gesagt, der Film beginnt mit einer sehr langsamen passenden Musik, die leicht an den Paten erinnern lässt. Während der Kampfszenen jedoch wird die Musik durchaus heftiger und man kann die Vamps und Jäger mit deftigen Songs unterlegt bewundern. Genauso passen wie die Rhythmen von Tito und Tarantula in "From Dusk Till Dawn", einfach göttlich!

Ein Latinotyp kommt natürlich auch drin vor, in Gestalt eines Pfarrers, Namen hab ich leider vergessen- sorry!. Auch er bekämpft unseren Rico aufs heftigste, so muss er doch eine junge Mutter beschützen, die Ricos Kind in sich trägt und unser Vampirgraf muss schließlich alle Hundert Jahre das Blut seines eigenen Fleisch und Blutes trinken, um nicht zu sterben. Gut, diese Regelung ist mir auch neu, aber egal!

Kommen wir nun zu einem wirklichen Manko dieses Filmes, die Synchronisation! Bei dem Film handelt es sich um einen Dänischen Film, weswegen sich wohl die Macher keine große Mühe bei der Synchronisation gegeben haben. Die Stimmen passen definitiv nicht zu den Charakteren und passen auch nicht immer ganz auf die Filmsituation, es wirkt regelrecht Laienhaft und nimmt dem Film einen Teil der Spannung somit weg. Ich habe leider auch nur die Videofassung zu Gesicht bekommen. Allerdings werde ich mir diesen Film früher oder später auf DVD anschaffen, mit der Hoffnung, dass die englische Fassung vielleicht besser synchronisiert ist.

Ich bin überzeugt davon, dass dieser Film in eine Reihe mit Filmen wie „Blade“, „Vampire“ und „From dusk till dawn“ gehört! Story, Effekte, Musik und Atmosphäre sind absolut genial!!! Auch Vampir Rico ( Erik Helmey) gibt einen guten Vampir ab – Respekt!

Leicht kitschig erschien mir zwar auch der Schluss, aber jedem halt das seine!

FAZIT: Erstklassiger Vampirfilm!!! Unbedingt mal anschauen!!!

Bewertung

Splatter Angel Of The Night
Spannung Angel Of The Night
Story Angel Of The Night
Ekelfaktor Angel Of The Night
Atmosphäre Angel Of The Night
Gesamt Angel Of The Night

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.