Antropophagus 2

Informationen

OT:Rosso Sangue

ca. 90 Minuten

Italien 1982

Regie

  • Joe D’Amato
Darsteller

  • George Eastman
  • Annie Belle
  • Charles Borromel
  • u.a.

Antropophagus 2

Story

Auf einer griechischen Insel kommt es zu einer Katastrophe, als ein Mann aus einem Versuchslabor ausbricht. Er war eigentlich bereits tot, doch da Nikos Karamanlis radioaktiver Strahlung ausgesetzt wurde, hat sich irgendetwas in seinem Körper und seinem Gehirn verändert, dass ihn zu einer Art Unsterblichkeit verholfen hat.

Aber Nikos wandelt nicht nur wie ein Zombie umher, er tötet auch Menschen und das auf sehr drastische Art und Weise. Nachdem er unfreiwilligen Kontakt mit den Spitzen eines Gartenzauns gemacht hat, kommt er in ein Krankenhaus, wo er eine Krankenschwester mit einer Bohrmaschine tötet. Während Nikos lustig und offensichtlich grundlos weitermordet, macht sich die Polizei, in Zusammenarbeit mit einem Priester, Gedanken, wie man den Mutanten stoppen kann.

Da ihnen nicht wirklich gute Ideen einfallen, mordet Nikos immer weiter. Er hat sich mittlerweile in ein Haus eingenistet und belagert dort eine Familie, die sich mit vereinten Kräften wehrt, aber wohl keine Chance gegen den Killer hat. Erschwerend kommt hinzu, dass die Tochter der Familie gelähmt und somit ans Bett gefesselt ist. Aber die Familie will sich nicht kampflos aufgeben…

Kritik

„Antropophagus 2“, der auch unter Titeln wie „Rosso Sangue“, „Absurd“. The Grim Reaper 2“ oder „Zombie 6“ bekannt wurde, ist kein wirklicher Nachfolger von „Man Eater“, auch wenn der Titel darauf schließen lässt. Er teilt zwar einiges mit diesem Streifen, zum Beispiel George Eastman in der Hauptrolle, die kleine, griechische Insel und auch effekttechnisch sind Parallelen zu erkennen, dass war es dann aber auch schon. Es gibt also keinen Familienvater, der aus purem Hunger zum Kannibalen wurde, sondern einen Typen, der radioaktiver Strahlung ausgesetzt wurde und so zu einem nicht sterben wollenden Mutenten wird.

Das ist aber auch nicht tragisch! Denn „Antropophagus 2“ ist eigentlich auch kein richtiger Film, mit einer richtigen Story. Vielmehr lässt Joe D’Amato den Protagonisten von Splatterszene zu Splatterszene laufen, ohne etwas interessantes zu bieten. Zugegebenermassen sind die Trickeffekte nicht schlecht und sicherlich auch sehr hart (Vorausgesetzt man besitzt die richtige Fassung… Sonst ist alles aber etwas dürftig. Eine wirkliche Spannung gibt es nicht und auch die Atmosphäre wird vergeblich gesucht, obwohl sicherlich genug Potential vorhanden ist/war. Leider reihen sich auch die Protagonisten, allen voran George Eastman, in die Reihe der schlechten Darstellung ein, da von ihnen nicht mal gute Impulse kommen. Eastman spielt den Mutanten auf Drogen, was natürlich so im Drehbuch stand, aber nicht wirklich gut aussieht…

Also wie gesagt… Splatterfans werden wohl auf ihre Kosten kommen, da die Effekte zahlreich und hart sind, sonst gibt es aber wirklich nichts zu sehen und das ist für einen Horrorfilm einfach zu wenig. Am besten schneidet man sich die Szenen selber zusammen, denn dann vergeudet man nicht soviel Zeit.

Bewertung

Splatter Antropophagus 2
Spannung Antropophagus 2
Story Antropophagus 2
Ekelfaktor Antropophagus 2
Atmosphäre Antropophagus 2
Gesamt Antropophagus 2

Ähnlicher Film:

  • Man Eater
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.