Cabin Fever 2: Spring Fever

Informationen

Drehland USA
Drehjahr 2009
Laufzeit ca. 87 Minuten
Regie Ti West
Darsteller Rider Strong Noah Segan Giuseppe Andrews Alexi Wasser u.a.
Bild
  • 1:1
  • 85 (16:9)
Ton
  • DD5.1
  • DTS
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Untertitel
LC 2
FSK 18
Cabin Fever 2: Spring Fever

Story

Das Virus aus dem Redneck-Land hat überlebt. Und da kornterminiertes Trinkwasser von da aus in die Stadt geliefert wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Seuche erneut ausbricht. Im hiesigen College machen sich die Schüler und Lehrer derweil für den Abschlussball bereit. Der Abend soll eine besondere Feierlichkeit werden. Doch es kommt anders: Durch verseuchte Bowle mutiert ein Schüler nach dem anderen. Deputy Winston hat bereits Erfahrungen mit dem Virus gesammelt und versucht nun, die völlig hoffnungslose Lage zu retten…

Cabin Fever 2: Spring Fever  Cabin Fever 2: Spring Fever

Kritik

Ja… Nach dem ersten Teil von „Cabin Fever“ wurde man als Betrachter schon ziemlich angeekelt zurückgelassen. Aber der Film war eigenständig und nett zu verfolgen, sodass man das Sequel durchaus mit Vorfreude erwarten durfte. Und da ist es nun. Ekeliger als man das ohnehin schon erwarten durfte.

Storytechnisch hat „Cabin Fever 2: Spring Fever“ nicht sonderlich viel mit seinem Vorgänger zu tun. Das Virus und zwei Personen sind bekannt, der Rest ist neu. Neu ist auch, dass sich die Story, die im Vorgänger schon nicht sonderlich ausgeschmückt war, noch mal reduziert hat. Hier spielt sich fast gar nichts ab. Regisseur Ti West („The Roost – Angriff der Fledermäuse“, „The House of the Devil“) konzentriert sich bei seiner Arbeit nur auf eins: Den Ekelfaktor vervielfachen.

Und das ist ihm auch gelungen. Hier gibt es nämlich Sachen zu sehen, die nur schwer zu ertragen sind. Wer den Film schon gesehen hat, wird sich an die „Pimmel-Szene“ (Na? Kommt die Galle schon wieder hoch?) erinnern können. Eine wirklich widerwärtige Einlage. Aber auch sonst kommen Schleim, Ekelpocken, Blutkotze und was sonst noch alles dazugehört, nicht zu kurz. Man wird quasi auf eine ganz besondere Art ganz besonders unterhalten. Für einen richtig guten Film reicht das natürlich bei Weitem nicht aus. Es gibt beispielsweise kaum Spannung. Atmosphärische Szenen sind ebenso Mangelware.

Neben den Schleim-Szenen gibt es auch drei, vier Splatter-Einlagen, die man sich angucken kann. Es gibt mal kräftig was auf die Birne und eine Kreissäge kommt auch zum Einsatz. Aber der Film reduziert sich halt selbst auf Szenen dieser Art. Die Geschichte ist egal. Einem ist dabei eigentlich auch egal was passiert. Hauptsache es passiert.

Hin und wieder tauchen ein paar witzige Szenen auf, wo man wirklich mal lachen oder schmunzeln kann. In Teil 1 von „Cabin Fever“ gab es da aber wesentlich mehr. Bei diesem Film ist es zudem etwas schade, dass die Synchronisation sich verschlechtert hat. Das macht auch einiges von den verbalen Einschüben der witzigen Art zunichte. Und was die Comic-Einlagen zu Beginn und am Ende des Films sollen, bleibt fraglich.

Viel gibt es in „Cabin Fever 2: Spring Fever“ also nicht zu sehen. Und es macht auch keinen richtigen Spaß das Geschehen zu verfolgen. Wenn mal Blut und Schleim spritzt kann das schon witzig sein. Bei „Cabin Fever 2: Spring Fever“ hat man es aber eindeutig übertrieben. Schon möglich, dass es für solch widerliche Filme auch eine Zielgruppe gibt, quasi die „American Pie“-Extremisten, diese dürfte aber nicht die größte sein. Für die Leute, die „Cabin Fever“ als absolutes Highlight gesehen haben, dürfte sich dieser Teil auch lohnen. Man sollte aber drauf achten, dass das häusliche Wasser nach der Betrachtung warm ist. Man wünscht sich dann nämlich sehnlichst eine Dusche.

Cabin Fever 2: Spring Fever  Cabin Fever 2: Spring Fever

DVD

Qualitätstechnisch geht die DVD in Ordnung. Es gibt zwar nicht das allerbeste Bild und der Ton hätte auch etwas besser abgemischt sein können, bei einen preisgünstigen Produktion, wie in diesem Fall, geht das aber in Ordnung. Als Bonus gibt es, neben ein paar Trailern, „Gore Reel“, wo ein paar Effekte gezeigt werden ( 3:05 Min.) und ein „Behind The Scenes von knapp 13 Minuten. Das Material ist durchaus interessant, kommt aber ohne deutsche Untertitel aus.

Bewertung

Splatter Cabin Fever 2: Spring Fever
Spannung Cabin Fever 2: Spring Fever
Story Cabin Fever 2: Spring Fever
Ekelfaktor Cabin Fever 2: Spring Fever
Atmosphäre Cabin Fever 2: Spring Fever
Tonqualität Cabin Fever 2: Spring Fever
Bildqualität Cabin Fever 2: Spring Fever
Zusatzmaterial Cabin Fever 2: Spring Fever
Gesamteindruck Cabin Fever 2: Spring Fever

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.