Friedhof der Kuscheltiere 2

Friedhof der Kuscheltiere 2

Informationen

OT:Pet Sematary 2

ca.97 Minuten

USA 1992

Regie

  • Mary Lambert
Darsteller

  • Edward Furlong
  • Anthony Edwards
  • Clancy Brown
  • Jared Rushton
  • u.a.

Friedhof der Kuscheltiere 2

Story

Also, der Film ist die Fortsetzung von Teil 1 schließt sich aber nicht direkt an seinen Vorgänger an. Das ganze passiert ungefähr 5 bis 10 Jahren nach den Ereignissen von Teil 1. Eine einigermaßen bekannte Filmschauspielerin namens Renee Matthew ist zu Beginn des Films damit beschäftigt mit ihrem Team einen Film zu drehen. Renee steht im Wasser vor einer Truhe. Es passiert ein schwerer Unfall, der Renee das Leben kostet. Und zwar ist irgendwie die Sicherung durchgebrannt und da sie im Wasser Stand wurde sie lebendig gegrillt. Ihr Sohn, Jeff, musste alles mit ansehen und hat nun einen Schock. Daraufhin nach der Beerdigung zieht Jeff und sein Vater in die Kleine Stadt Ludlow. Jeffs Vater ist Tierarzt und übernimmt eine alte Praxis. Jeff und sein Vater ziehen ein und bringen alles wieder auf Hochglanz. Jeff findet auch in einem Käfig ein paar kleine Katzen. Eine davon behält er und nimmt sie am nächsten Tag gleich mit in die Schule. Wie es meistens in allen Filmen ist, gibt es auch in „Friedhof der Kuscheltiere 2“ einen Depp in seiner Klasse, der ihn auf den ersten Blick nicht leiden kann. Er heißt Clive wenn ich mich richtig erinnere. Clive lauert mit seinen Freunden Jeff auf, ärgert ihn und nimmt ihm die Katze weg. Jeff lässt sich das nicht gefallen und folgt ihnen. Clive führt ihn zum Tierfriedhof und nach einer kleinen Schlägerei hat er seine Katze zurück. Dabei erfährt er von Clive auch, dass wenn man auf dem Tierfriedhof jemand begräbt, dass derjenige dann zurück kommt. Jeff findet auch einen neuen Freund mit dem Namen Drew Gilbert. Drew hat einen strengen Stiefvater, der ihm gar nichts erlaubt. Pech ist nur, dass der Stiefvater der Sheriff der Stadt ist. Er heißt Guss. Eines Nachts rastet Guss aus und erschießt den Hund von Drew, weil der immer seine Kaninchen ärgert. Drew ist so traurig, dass er und Jeff den Hund auf dem Tierfriedhof begraben. Und tatsächlich, eines Nachts ist der Hund wieder da. Der Hund hat keinen Puls und ist klinisch Tod, lebt aber. Mit dem Unterschied, er ist viel aggressiver. An Halloween passiert eine weitere Katastrophe. Und zwar wird Guss von dem Hund umgebracht. Jeff und Drew wollen nicht das dies jemand erfährt. Daraufhin machen sie einen schweren Fehler. Sie begraben Guss auf dem Tierfriedhof. Eines Nachts kommt auch er zurück.

Kritik

Bei „Friedhof der Kuscheltiere 2“ gibt es wie in vielen Fortsetzungen unterschiedliche Meinungen. Die einen lehnen ihn im Vorhinein ab und sagen er sein nur ein müder Abklatsch des genialen 1. Teils ist, den anderen macht das nichts aus und sie finden den Film gut. Ich persönlich schließe mich denen an die den Film gut finden, obwohl ich gestehen muss, dass er wirklich nur ein Abklatsch ist. Aber mir macht das allgemein nichts aus. Bei mir kommt es nur darauf an ob der Film gut ist oder nicht. Klar, der 1. Teil ist viel besser und auch viel Spannender. Im 2. Teil hat man die Spannung eher durch Splatter ersetzt. Wenn man sich den Film das erste mal UNCUT ansieht wird man gleich feststellen, dass Teil 2 um einiger goreiger ist als Nummer 1. In einer Szene wird einem mit der Bohrmaschine in der Schulter rumgebohrt. In einer anderen wird auf einen solange Strom gelassen bis ihm der Kopf zerplatzt und es wird auch einer jungen Frau ein Glasssplitter in die Backe gestoßen. Es gibt noch mehr, aber dass wird jetzt nicht alles verraten. Ob einem das gefällt bleibt jedem selber überlassen. Wenn jemand den 1. Teil super fand, aber Splatter nicht leiden kann, soll er lieber die Finger von Teil 2 lassen! Der Film ist ungeschnitten Indiziert und nur noch schwer zu bekommen. Einfacher ist es so wie ich die Englische Fassung zu holen. Im TV kann man ihn total vergessen, weil komplett ALLE Splatterszenen entfernt wurden. Da der Film von seinen Splatterszenen lebt kann er so nicht mehr gut sein!!! Von der Story her ist Teil 2 ähnlich wie 1. Als erstes wird ein Tier begraben, dass daraufhin aggressiv zurückkommt. Als nächstes dann ein Mensch und das Grauen nimmt seinen Lauf. Entgegensatz zu Teil 1 stammt hier die Story nicht mehr von Stephen King. Sonst gibt es Story mäßig eigentlich nichts neues zu bieten. Die Atmosphäre ist eigentlich einigermaßen gelungen aber nicht zu vergleichen mit Teil 1. Man wird eigentlich nie so richtig gefesselt. Von den Spannung her geht es eigentlich. Der Film selber braucht eine gewisse Zeit bis er los geht aber in der letzten halben Stunde ist doch eine Gewisse Spannung vorhanden. Aber nicht zu vergleichen mit Teil 1. Ach ja es gibt auch eine paar witzige Szenen in FDK 2. Daran denke ich vor allem an die Szene in der Jeff bei Drew zum Essen eingeladen ist. Da Guss ein Zombie ist benimmt er sich ziemlich merkwürdig. Diese Szene ist einfach zum Todlachen, auch noch beim 2. oder 3. mal schauen!! Allgemein sind alle Szenen mit Zombie Guss so mehr oder weniger witzig. Von den Schauspieler her fällt einem sofort Jeff auf. Er wird von Edward Furlong gespielt. Edward Furlong kennen wir alle aus „Terminator 2“. In „Terminator 2“ ist er der Junge John Connor, nur so nebenbei. Er hat auch bei American History X mitgespielt. Er macht seine Rolle ganz gut und wirkt überzeugend. Den Vater von Jeff spielt Anthony Edwards. Er hat soviel ich weiß auch in dem Film Top Gun mitgespielt. Auch er macht seine Rolle gut. Am besten fand ich aber Guss ab dem Moment als er zum Zombie wird.

Bewertung

Splatter Friedhof der Kuscheltiere 2
Spannung Friedhof der Kuscheltiere 2
Story Friedhof der Kuscheltiere 2
Ekelfaktor Friedhof der Kuscheltiere 2
Atmosphäre Friedhof der Kuscheltiere 2
Gesamt Friedhof der Kuscheltiere 2

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.