Haunted Hill

Informationen

OT:House On Haunted Hill

ca. 89 Minuten

USA 1999

Regie

  • William Malone
Darsteller

  • Geoffrey Rush
  • Famke Janssen
  • Taye Diggs
  • u.a.

Haunted Hill

Story

In den 30-iger Jahren wird ein psychiatrisches Institut für kriminelle Geisteskranke zum Schauplatz von medizinischen Versuchen des Anstaltsleiters Dr. Vannacutt. Dr. Vannacutt und sein Team misshandelten auf brutalste Weise unter dem Deckmantel der medizinischen Forschung die Insassen ( z.B. Operationen bei vollem Bewusstsein). Eines Tages zetteln jedoch die Insassen einen Aufstand an, den niemand überlebt.

Jahrzehnte später nun beschließt der mehrfache Millionär und Vergnügungspark- Tycoon Steve Price, der gerne mit der Todesangst von Menschen seine Scherze treibt, in der ehemaligen Psychiatrischen Anstalt eine Geburtstagsfeier für seine morbid veranlagte Ehefrau Evelyn zu veranstalten. Natürlich soll es eine Geburtstagsfeier der besonderen Art werden und so beschließt er, dass jeder Gast eine Million Dollar erhält, sofern er eine Nacht in diesem Gemäuer gemeinsam mit ihm und seiner Frau überlebt. Um seinen Spaß bei dieser Party zu haben, stattet Price das Gemäuer mit allerlei technischen Spielereien aus, dass er jedoch keinen Einfluss auf die Ereignisse die da kommen mögen, haben wird, ahnt er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Auch wird merkwürdigerweise niemand von der Gästeliste seiner Frau erscheinen. Die Gäste werden „anscheinend“ willkürlich von einem Computer ermittelt ( wie sich später herausstellt, handelt es sich dabei um die Nachkommen/Verwandten des damaligen Teams von Dr. Vannacutt).

Der Abend der Geburtstagsparty kommt und mit ihm treffen die Gäste in dem Gemäuer ein. Price macht sie mit den Spielregeln vertraut. Das Spiel kann beginnen, jedoch wird daraus blutiger Ernst, denn „Evil loves to Party!“

Kritik

Bei „Haunted Hill“ handelt es sich um ein Remake. Bereits 1958 brachte der Regisseur William Castle den Film auf den Markt. Castle brachte in der Zeit von 1940 und 1970 ca. 65 Thriller, Abenteuer- und Horrorfilme auf den Markt. Bis zu seinem Tod 1977 war er besonders durch seine Werbeträchtigen Aktionen für seine Filme bekannt, z.B. für seinen Film „Macabre“ bot er jedem Kinobesucher, der bei diesem Film an Herzversagen sterben würde eine Lebensversicherung an.

Der bekannte Filmemacher Robert Zemeckis („Contact“, „Forrest Gump“, „Zurück in die Zunkunft“ 1-3) ist großer Fan von der Arbeit von William Castle und „Haunted Hill“ zählte zu seinen absoluten Lieblingsfilmen. Daher lag auch nichts näher, als ein Remake dieses Films zu starten. Gemeinsam mit dem Produzenten Joel Silver („Matrix“, „Stirb langsam“ 1 + 2, „Lethal Weapon“ 1 – 4) machten sie sich an die Arbeit. Unterstützung fanden sie dabei auch bei einem Freund der beiden, Gil Adler („Geschichten aus der Gruft“). Regie führte William Malone. Die Hauptstory von damals wurde beibehalten, hinzugefügt wurden lediglich moderne Special Effects, die sich auch sehen lassen können.

FAZIT:

Auch wenn es sich nicht um einen Vampirfilm handelt, sollte man diesen Film doch gesehen haben! Es lohnt sich auf jeden Fall!!! Allerdings eine Frage bleibt zum Schluss unbeantwortet, die die diesen Film gesehen haben, werden verstehen was ich meine: „Wie zum Teufel kommen die beiden am Schluss von diesem Turm wieder runter???“

Bewertung

Splatter Haunted Hill
Spannung Haunted Hill
Story Haunted Hill
Ekelfaktor Haunted Hill
Atmosphäre Haunted Hill
Gesamt Haunted Hill

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.