Serial Killer

Informationen

OT:Serial Killer

ca.98 Minuten

USA 1998

Regie

  • Albert Pyun
Darsteller

  • Charles Sheen
  • Michael Halsey
  • Ivana Milicevic
  • u.a.

Serial Killer

Story

Der ehemalige Polizist James McGregor hat sich nach Schottland abgesetzt um seine Eindrücke die er während seiner Arbeit gesammelt hat zu verarbeiten. Finanziell muss er sich keine Sorgen machen, da er kurz vor seiner „Flucht“ aus Amerika ein Buch geschrieben hat das zu einem Bestseller wurde. Das Buch handelt von einen psychopatischen Kindermörder, den er während seiner Polizeitätigkeit überführt hat.

James ist ziemlich am Ende und hängt am Alkohol. Neben den schlimmen Sachen die er erlebt hat kommt noch hinzu das er sich von seiner Familie getrennt hat und er wandelt nun einsam und meist betrunken durch sein tristes Leben. Eines Tages aber erhält er ein Fax mit einem Nachruf. Er weiß nicht was er davon halten soll und vergisst es bis kurze Zeit später die schottische Polizei bei ihm im Haus steht und ihn verhaftet. Denn genau die Frau die in dem Nachruf steht wird tot bei ihm im Garten gefunden.

Der verdächtigte James kann die Polizei von seiner Unschuld überzeugen und willigt ein, sich aufgrund seiner Vergangenheit bei den Ermittlungen zu beteiligen. Jetzt müssen die Beamten aber noch klären warum der Mörder James den Nachruf zugeschickt hat und warum er mehr oder weniger Kontakt zu ihm sucht. Sie denken das der Mörder, der bald nach dem ersten weitere Morde begeht, James weitere Nachrufe zuschickt weil er berühmt werden will und zwar so berühmt wie der Kindermörder aus James Buch.

Nun startet eine Suche, die kaum zu gelingen verspricht, da der Serienmörder äußerst intelligent ist und keine Spuren hinterlässt. Aber wie will er berühmt werden, wenn er nie geschnappt wird…

Kritik

Ich bin in zweierlei Hinsicht sehr froh! Erstens weil ich nicht den, auf dem Cover geforderten Preis von 60 DM bezahlt habe und zweitens das der Film nicht die auf der Verpackung ausgeschriebenen 128 Minuten gedauert hat. Die 98 Minuten waren schon langweilig genug und wenn ich der Regisseur gewesen wäre, ich hätte nicht länger als 60 Minuten gedreht und hätte nichts wichtiges weglassen müssen.

Die Story ist nur ein billiger Abklatsch zu anderen Serienmörderfilmen und hat nicht die geringste Besonderheit. Es sein den man zählt die mitunter albernen Dialoge und die miesen schauspielerischen Qualitäten als Besonderheit. Normaler Weise ziehen einen Filme dieser Art in den Bann, da meist der Übeltäter über besondere Eigenschaften verfügt und mit einer Intelligenz glänzt, sodass man nicht mehr von dem Film ablassen kann. So ging es mir in Filmen wie Citizen X und Henry. Dieser Film plätschert aber die ganze Zeit runter bis man endlich froh ist das absolut unspektakuläre Ende erreicht zu haben.

Ich möchte auch gerne wissen warum dieser Film seinerzeit soviel Geld kosten sollte! Wegen der mittelmäßigen Bild und Tonqualität, der DVD. Oder der mageren Features? Vielleicht aber auch weil die Story mies und langweilig ist oder heißt der Grund Charly Sheen? Wenn ich ehrlich bin möchte ich es gar nicht mehr wissen. Einzig und allein die Außenaufnahmen aus Schottland und die schottische Hintergrundmusik wissen zu überzeugen!

Bewertung

Splatter Serial Killer
Spannung Serial Killer
Story Serial Killer
Ekelfaktor Serial Killer
Atmosphäre Serial Killer
Gesamt Serial Killer

Ähnlicher Film:

  • Citizen X in schlecht…
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.