Shadow Of The Dragon

Shadow Of The Dragon

Informationen

OT:Shadow Fury

ca.90 Minuten

USA 2001

Regie

  • Makoto Yokoyawa
Darsteller

  • Sam Bottoms
  • Masa Funaki
  • Alexandra Kamp
  • u.a.

Shadow Of The Dragon

Story

Die Nova Corporation ist ein Hightech Konzern, der im Bereich der Gen- und Klontechnik weltweit führend ist. Die erfolgreichen Wissenschaftler der Firma haben allerdings das Problem, dass sie von einem ehemaligen Mitarbeiter, Dr. Oh, bedroht und verfolgt werden. Dr. Ho hat einen scheinbar unbesiegbaren Superklon geschaffen, der alle Eigenschaften eines Ninja Kämpfers aufweist und auf den Namen Takeru hört. Takeru ist unberechenbar, allerdings hat Doktor Oh ihn mit einem Gehorsamkeits-Gen gezüchtet, sodass er seinem Erschaffer gegenüber loyal ist.

Um sich vor Takeru zu schützen haben die bedrohten Wissenschaftler den Kopfgeldjäger Madsen beauftragt den Klon zu finden und ihn unschädlich zu machen. Madsen ist zu Anfang nicht sonderlich begeistert, weil er selbst genug Probleme hat und versucht diese mittels Alkohol wegzuspülen, was ihn sowohl körperlich als auch geistlich einschränkt. Allerdings stimmt der gezahlte Preis und so macht sich Madsen auf Takeru zu finden um ihn auszuschalten.

Bald findet der Kopfgeldjäger das Versteck des Doktors und seines Kämpfers. Er kann den Forscher erledigen, der Klon ist aber zu stark, sodass Madsen vorerst fliehen muss. Takeru schwört nach dem Mord an seinem Erschaffer Rache und macht sich nun auf Madsen und die Forscher der Nova Corporation zu töten. Doch auf seiner Reise lernt der Killerklon die Prostituierte Sasha kennen, die Gefühle in ihm zu wecken scheint. Allerdings ist seine Rachlust momentan noch größer. Madsen, der um sein Leben bangt, hat mittlerweile herausgefunden das einer der bedrohten Wissenschaftler nicht das ist, was er zu sein scheint. Er wartet förmlich darauf das Takeru ihn besucht, um aus seinen Genen eine noch bessere Kampfmaschine zu züchten. Ein Kampf beginnt, der nicht gut ausgehen kann…

Kritik

„Shadow of the Dragon – Cloned to kill“ ist eine Billigproduktion und war ein Beitrag des Tokyo International Fantastic Filmfest 2001. Allerdings hebt er sich deutlich von B-Movie Produktionen aus dem Actiongenre ab, da es ein rundum gelungener Film ist, der eigentlich alles hat was einen guten Unterhaltungsfilm auszeichnet. Natürlich stehen in diesem Streifen die Actionszenen im Vordergrund, zudem erwarten den Betrachter reichlich Kampfszenen, die unverkennbar einen asiatischen Einfluss haben.

Die Story ist sehr unterhaltsam, wird flüssig und interessant erzählt und wird durch die zahlreichen Actioneinlagen kaum langweilig. Momentan gibt es ja heftige Diskussionen über das Pro und Contra des Klonen und dieser Streifen zeigt was passieren kann wenn die Wissenschaft mit krimineller Energie gepaart wird.

Schauspielerisch gibt es nichts zu meckern und Filmfans müssten die Namen der Mitwirkenden durchaus etwas sagen. Unter anderem treten Sam Bottoms ("Apokalypse now: Redux"), Fred Williamson ("From dusk till dawn"), Allan Kolman ("Sieben"), Pat Morita ("Karate Kid") und auch die deutsche Schauspielerin Alexandra Kamp vor die Kamera um uns von ihren Talenten zu überzeugen.

Zudem bietet der Film reichlich Spannung und einige, wenige Effekte, die allerdings ohne viel Blut auskommen. Trotz der wirklich spärlichen Spezialeffekte hat die FSK einen „Ab 18“ zweimal abgelehnt, da der Film ungeschnitten zu gewaltverherrlichend sein soll. Nachdem das Marketing Label zwei Anträge erfolglos gestellt hatte, haben sie sich entschlossen den Film ungeprüft auf den Markt zu bringen, was ich vorbildlich finde, nachdem die Juristenkommission (JK) festgestellt hat das dieser Streifen nicht gewaltverherrlichend ist. Das Kinowelt Label hat sich der FSK gebeugt und eine FSK 16 Version auf den Markt gebracht, von der ich dringend abrate!

Insgesamt ist „Shadow of the Dragon – Cloned to kill“ sicherlich kein Film der einen Oscar oder einen anderen, vergleichbaren Preis verdient, allerdings ist es ein guter Actionfilm mit einer interessanten Story, der zeigt das Geld nicht alles ist. Lediglich die Dialoge sind in einigen Szenen etwas zu undurchdacht. Von mir bekommt er aber trotzdem eine uneingeschränkte Empfehlung, für Freunde des Films.

Bewertung

Splatter Shadow Of The Dragon
Spannung Shadow Of The Dragon
Story Shadow Of The Dragon
Ekelfaktor Shadow Of The Dragon
Atmosphäre Shadow Of The Dragon
Gesamt Shadow Of The Dragon

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.