The Book Of Death

Informationen

OT:Tales From The Darkside

ca. 103 Minuten

USA 1986

Regie

  • Jeffrey Wolf
  • David Odell
  • und andere
Darsteller

  • Robert Forster
  • Seymour Cassel
  • und viele andere

The Book Of Death

Story

Auf der DVD befinden sich fünf Kurzgeschichten, die absolut gar nichts miteinander zu tun haben.

Geschichte 1: In dem Haus von Jack Polo geschehen seltsame Dinge. Bilder fallen von der Wand, Bücher aus den Regalen und selbst Risse tauchen in den Wänden auf. Als Jacks Tochter zu Besuch ist bemerkt sie die komischen Zwischenfälle, doch Jack spielt alles, in einer lässigen Art, herunter. Bald wird den beiden bewusst das es sich um eine übersinnliche Kraft, einen Dämonen handelt, dessen Auftrag es ist Jack umzubringen. Jack scheint auch eigentlich keine Chance zu haben aber der Boss des Dämons hat seinem Untertan einige Spielregeln aufgetragen …

Geschichte 2: Seit einigen Tagen zieht der Milchmann in einem kleinen Städtchen seine Runden. Dies scheint nicht sonderlich ungewöhnlich zu sein doch dieser Lieferant erfüllt sämtliche Wünsche seiner Kunden. Egal was sie auf einen Zettel schreiben, der Nachts an die Milchkanne geheftet wird, am nächsten Morgen befindet sich das Gewünschte vor der Tür der Milchkäufer. Egal ob Schmuck, Autos, Uhren oder auch Bargeld, jeder Wunsch wird erfüllt. Als sich ein Mann allerdings ein Kind wünscht, da seine Frau unfruchtbar ist, geschieht etwas merkwürdiges …

Geschichte 3: Es gibt keine Wette, die Thomy nicht annimmt. Das hat ihn in seinem Beruf als Buchmacher sehr bekannt gemacht. Doch eines Tages kommt ein Mann zu ihm und wettet einen sehr hohen Betrag auf eine recht außergewöhnliche Wette. Als er gewinnt entschließt sich der Fremde die gewonnene Wette wieder auf ein spektakuläres Ereignis zu wetten und auch das gelingt ihm erfolgreich. Eine hohe Summe steht im Raum als der Fremde Thomy ein Wettangebot der besonderen Sorte macht. Er setzt all sein Geld darauf das Thomy am nächsten morgen tot ist. Natürlich muss er auf natürlichem Weg sterben …

Geschichte 4: Ein junges Paar erwirbt in einem orientalischen Laden eine Lampe um damit ihre neue New Yorker Wohnung zu dekorieren. Es ist zwar schon seltsam genug das der Laden vor ihren Augen verschwindet als sie ihn verlassen aber noch mysteriöser wird es als aus der Lampe plötzlich Rauch kommt und eine Stimme zu den beiden spricht. Wie es sich gehört haben sie die Lampe natürlich auch vorher gerieben… Der Geist aus der Lampe kann aber nicht aus ihr befreit werden und anstelle dessen, dass er dem jungen Paar Wünsche erfüllt, zerstört er ihre neue Wohnung, ganz langsam, auf verschiedene Arten. Doch nachdem der Mann in eine Irrenanstalt eingeliefert wird passiert etwas sehr, sehr merkwürdiges …

Geschichte 5: Sybille liegt im Sterben. Geschwächt, auf dem Bett liegend erzählt sie ihrer Mutter das sie einen Pakt mit dem Bösen eingegangen ist und somit nach ihrem Tod ihre Seele verliert. Sie bittet ihre Mutter das diese nach ihrem Sterben die Seele einfängt, die den leblosen Körper verlassen will. Gesagt getan fängt die Mutter ein mottenähnliches Insekt aus ihrem Mund und hebt es in einem Einmachglas auf. Doch bald schon erhebt sich der leblose Körper Sybilles und macht sich daran ihre Seele zurückzuholen, was die Mutter aber verhindern will …

Kritik

Ich will gar nicht groß um den heißen Brei rumreden, weil diese DVD das mit Abstand schlechteste ist was ich bisher im Horrorgenre sehen durfte. Die fünf Geschichten sind dermaßen albern, dass ich mir schwerlich vorstellen kann wie man sich beim Betrachten überhaupt gruseln kann. Die Schauspieler und ihre Fähigkeiten sind ein Witz für die Filmindustrie und wenn ich an die absolut bescheuerten Dialoge zurückdenke …

Was an diesem Film aber wirklich schlimm ist das er mit dem Namen des Erfolgsregisseurs George A. Romero werben darf, da er als Produzent tätig war und auch mit dem des Hellraiser Erfinder, Clive Barker, der die erste Geschichte laut Angaben geschrieben hat. Ich weiß das Barker sehr gute Geschichten schreibt und kann damit davon ausgehen das die Umsetzung nicht im geringsten gelungen ist.

Warum so ein Müll auf DVD gepresst wurde ist mir schleierhaft. Den Herausgebern muss doch klar sein das es wohl kaum einen Betrachter gibt, der sich gut über den Film auslässt und somit wohl nur wenig Leute nach dem Lesen einer Rezension in Betracht ziehen den Film auf diesem Medium zu kaufen.

Bewertung

Splatter The Book Of Death
Spannung The Book Of Death
Story The Book Of Death
Ekelfaktor The Book Of Death
Atmosphäre The Book Of Death
Gesamt The Book Of Death

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.