Amazing Stories Vol. VII

Informationen

Drehland USA
Drehjahr 1985
Laufzeit ca. 87 Minuten
Regie Danny DeVito Tom Holland Robert Markowitz Todd Holland
Darsteller Danny DeVito M. Emmet Walsh Christina Applegate Jon Cryer u.a.
Bild 4:3
Ton
  • DD5.1
  • 2.0
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Untertitel
LC 2
FSK 16
Amazing Stories Vol. VII

Story & Kritik

—————————-

„Der gestohlene Ring“ (22:47)

—————————-

Ein in die Jahre gekommener Ehemann hat mal wieder den Hochzeitstag vergessen, will seiner überarbeiteten Frau aber ein tolles Geschenk machen. Daher nimmt er von seiner Arbeitsstelle den Ring einer Wachsfigur mit und übergibt ihn seiner Dame. Diese verwandelt sich daraufhin von einer sehr introvertierten in eine sehr extrovertierte Frau. Quasi einen männermordenden Vamp. Und das ist nicht verwunderlich. Denn der Ring stammt von der „Schwarzen Witwe“…

Der Auftakt in die siebte DVD der „Amazing Stories“ gestaltet sich recht unterhaltsam. Es ist eine eher lustig angelegte Geschichte, die unter der Regie von Danny DeVito, der auch die männliche Hauptrolle spielt, entstanden ist. DeVito spielt, wie man ihn kennt, leicht übertrieben, dies passt aber ganz herrlich zu der seltsamen Geschichte.

Im Mittelpunkt steht die Verwandlung der Frau von DeVitos Rolle. Diese ist anfangs mit einer unglaublich schlechten Synchronstimme ausgestattet. Obwohl die Originalstimme sich in etwa auch so anhört, stört dieser Umstand schon ein Wenig. Ihr Chef ist ein Arsch, sie muss zuviel schuften und ist absolut bemitleidenswert. Nach dem Hochzeitstag ändert sich das dann aber. Dies zu beobachten ist recht kurzweilig und bringt noch ein lustiges Finale mit sich.

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story: 3 von 6

Humor: 4 von 6

Horror-Faktor: 2 von 6

Gesamt: 4 von 6

————————–

„Die falsche Formel“ (21:05)

————————–

Ein junger Student versucht sich darin Frauen anzumachen. Da es ihm nicht so recht von der Natur gegeben ist, nimmt er ein Buch zur Hilfe. Nach einem missglückten Anmach-Versuch, kippt er aus Versehen zwei Chemikalien auf eine Zeitschrift, auf der ein Hund abgebildet ist. Und schwupps: Steht der Hund vor ihm. Er erkennt, dass er etwas erschaffen hat und versucht dies, mit einem Männermagazin zu wiederholen…

Jon Cryer (bekannt aus „Two And A Half Men“) spielt die Hauptrolle in dieser phantastischen Geschichte. Ähnlich wie in dem Film „L.I.S.A.“ versucht hier ein junger Student seine Traumfrau zu erschaffen. Es ist unheimlich interessant, dem jungen Cryer bei seinen Erschaffungsversuchen zu beobachten. Seine Experimente, eine Frau zu erschaffen, klappen natürlich nicht so wirklich. Es gibt üble Nebenwirkungen und ein überraschendes Ende. Besonders für Freunde des Fangoria-Magazins. Regie führt Tom Holland („Fright Night – Die rabenschwarze Nacht“, „Langoliers – Die andere Dimension“ u.a.).

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story: 4,5 von 6

Humor: 4 von 6

Horror-Faktor: 2 von 6

Gesamt: 4,5 von 6

Amazing Stories Vol. VII Amazing Stories Vol. VII

———————————-

„Großvaters schönster Tag“ (22:31)

———————————-

Großvater und sein Enkel scheinen die besten Freunde zu sein. Sie verbringen jeden Samstag miteinander und haben viel Spaß beim Baseball. Großvater geht es allerdings gesundheitlich nicht so gut. Daher beschließt der kleine Enkel einen Rollentausch. Mit Hilfe eines chinesischen Glücksbringers will er seinem Opa einen herrlichen Tag bereiten…

„Großvaters schönster Tag“, der von Robert Markowitz (u.a. „Heart To Kill“) in den Kasten gebracht wurde, ist eine ziemlich nette, aber wenig unterhaltsame Episode. Es geht um einen gewollten Körpertausch im Stile von „Big“ (1988 mit Tom Hanks). Die Story kommt eher wie eine phantastische Kinder-Geschichte rüber und mag nicht so recht in das gruselige Thema der „Amazing Stories“ passen. Zudem schleppt sich die Episode am Ende ein wenig dahin. Nach den beiden guten Folgen zuvor, gibt es einen kleinen Hänger

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story: 2,5 von 6

Humor: 2 von 6

Horror-Faktor: 1 von 6

Gesamt: 2,5 von 6

——————————-

„Jedem seinen Alptraum“ (21:25)

——————————-

Harry hat seinen schnöden Alltag satt und flieht oftmals in seine Traumwelt. Diese besteht aus Horror-Film-Fantasien. Aus Horror-Streifen die der Fan sammelt und konsumiert. Als eines Tages ein Familienessen nicht so funktionieren will, wie es die Familie gerne möchte, wünscht sich Harry in seine Traumwelt. Kurz darauf steht er vor dem „Bates Motel“. Ein Alptraum beginnt…

Eine Episode über einen Horror-Freak kann für Horror-Freaks nur positiv ausgehen. Oder? Gleich zu Beginn bekommt man einen Ausschnitt von „Psycho“ präsentiert und freut sich der Dinge, die da noch kommen mögen. Doch leider klingt die Euphorie recht schnell ab. Man ahnt, dass diese Geschichte auch nicht zu den unterhaltsamsten gehören wird. TV-Regisseur Todd Holland („Geschichten aus der Gruft“, „Twin Peaks“ u.a.) schafft es nicht, die Story ins Rollen zu bringen. Sie plätschert dahin und ist in der Gesamtbetrachtung nicht gut umgesetzt worden. Trotz dem vorhandenen Potential und dem Mitwirken von Christina Applegate als hysterische Schwester des Hauptdarstellers. Da bleibt einem am Ende der Folge nur die Einsicht, dass der Konsum von zu vielen Horror-Filmen nicht gut zu tun scheint…

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story: 2 von 6

Humor: 1,5 von 6

Horror-Faktor: 2,5 von 6

Gesamt: 2 von 6

Die siebte DVD der „Amazing Stories“ Reihe kommt mit zwei starken Anfangs- und zwei schwachen Schluss-Episoden daher. „Der gestohlene Ring“ ist gut, „Die falsche Formel“ besser, „Großvaters schönster Tag“ schlecht und „Jedem seinen Alptraum“ trotz des hohen Potentials noch etwas schlechter. Es gibt quasi eine unglaubliche Berg- und Tal-Fahrt. Die DVD ist, wie alle aus der Reihe, ab 16 Jahren freigegeben, was, wie immer, fast schon ein wenig zu hoch bewertet ist. Aber vertretbar. Mit Danny DeVito, Jon Cryer und Christina Applegate gibt es bekannte Gesichter und die Regisseure haben auch bekannte Namen. „Amazing Stories Vol.7“ macht somit zur Hälfte großen Spaß.

Amazing Stories Vol. VII Amazing Stories Vol. VII

DVD

Bild und Ton gehen auch bei der siebten DVD der Serie in Ordnung. Zwar nicht dem neuesten Standard entsprechend, aber doch recht deutlich im Detail. Der Ton strömt im DD2.0 Format gut hörbar aus den Boxen. Als Bonus gibt es lediglich Trailer. Und zwar nach dem man die DVD in den Player legt und irrsinniger Weise noch mal die gleichen zum Auswählen. Aber sei es drum. Auf die Extras kommt es bei diesen Episoden-DVDs eh nicht an.

Bewertung

Splatter Amazing Stories Vol. VII
Spannung Amazing Stories Vol. VII
Story Amazing Stories Vol. VII
Ekelfaktor Amazing Stories Vol. VII
Atmosphäre Amazing Stories Vol. VII
Tonqualität Amazing Stories Vol. VII
Bildqualität Amazing Stories Vol. VII
Zusatzmaterial Amazing Stories Vol. VII
Gesamteindruck Amazing Stories Vol. VII

Ähnlicher Film:

  • Amazing Stories…

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.