Cradle Of Fear

Cradle Of Fear

Informationen

OT:Cradle Of Fear

ca. 120 Minuten

GB 2000

Regie

  • Alex Chandon
Darsteller

  • Dani Filth
  • Edmund Dehn
  • David McEwen
  • u.a.

Cradle Of Fear

Story

Der Film geht zwei Stunden, ist in vier Episoden aufgeteilt und zwischen den einzelnen Episoden gibt es auch noch eine Hauptgeschichte, die alles verknüpft und dem Film einen Sinn gibt. Ich werde jetzt nach einer kurzen Einleitung einfach alle Episoden wieder geben. Ein verrückter sitzt wegen Kannibalismus und anderen sehr brutalen Morde in der Irrenanstalt. Der Mann heißt Kemper und hat die Fähigkeit andere zu hypnotisieren. Deshalb müssen die Ärzte bei ihm immer besonders aufpassen. Aber er ist ja hinter Schloss und Riegel und somit keine Gefahr für die Öffentlichkeit, oder doch? So jetzt beginnt der Film; und zwar damit, wie ein Kommissar mit seinen Hilfssheriffs in einem Hotelzimmer zwei brutal ermordete Frauen findet. Einer der Frauen ist der Bauch aufgeplatzt und es sind alle Eingeweide rausgequollen. Um diese Frau geht es in der ersten Episode und es gibt einen Rückblick. Episode 1 Zwei junge (leicht) drogenabhängige Frauen sind am Abend in einer Disco unterwegs. Eine der Frauen (die mit den Eingeweiden) findet einen Mann und verbringt mit ihm zusammen die Nacht. Pech für sie, dass gerade „der Mann“ (gespielt von Dani Filth), kein Mensch ist. Am nächsten Tag als die Frau auf die Straße geht sieht sie in allen Leuten Dämonen. Voller Panik rennt sie zu ihrer Freundin. Die gibt ihr eine Schlaftablette. Nach einem Alptraum erwacht die Frau und fühlt, wie sich in ihrem Bauch etwas bewegt. Sie bekommt eine höllische Panik. Episode 2 Zwei junge Frauen (aber andere als in der ersten Episode) laufen durch die Stadt. Beide sind knapp bei Kasse und brechen deshalb bei einem alten Mann ein. Sie haben alles einigermaßen geplant und denken er ist weg. In dem Haus entdeckt eine der beiden unter dem Bett im Schlafzimmer eine Dose, in der sehr viel bares Geld drinnen ist. Beide freuen sich. Plötzlich steht der alte Mann aus dem Bett auf. In voller Panik nimmt eine der Frauen einen Kerzenständer und erschlägt ihn. Beide bleiben die Nacht über in dem Haus und waschen sich das Blut ab. Eine der Frauen wird aber hysterisch und bekommt Panik. Daraufhin wird die hysterische Frau auch noch von ihrer Freundin umgebracht. Die vertuscht alles und verschwindet mit dem Geld in ihre Wohnung. Jetzt sag ich nur noch eins, Sie hat was böses Gemacht und nun kommt die Strafe! Episode 3 Ein Mann und eine Frau fahren zusammen mit einem Auto rasend durch die Stadt. Weil der Mann gerade nicht aufpasst kommt es zu einem Unfall. Und zwar überfahren sie einen Mann. Aber statt nach dem Verletzten zu sehen, schaut der Mann nur nach ob kein Kratzer an seinem Auto ist. Als beide daheim ankommen wollen sie miteinander schlafen. Dabei erfahren wir, dass der Mann nur noch einen Fuß hat. Es heißt aber, dass wenn er irgendwie einen Fuß bekommt, man den dann wieder annähen kann. Also geht der Mann zu einem alten Bekannten bringt ihn um und schneidet ihm den Fuß ab. Als der Fuß angenäht ist, freuen sich beide und er lernt wieder richtig laufen. Aber für diese tat, die er getan hat kommt auch wieder die Strafe! Episode 4 Diesmal haben wir es mit dem Sohn des Kommissars vom Anfang zu tun. Und zwar arbeitet der Sohn bei einer Art Zeitungsfirma. Er soll einen Bericht über Snuff Filme schreiben. Dem Begriff Snuff Film will ich kurz erläutern! Ein Snuff Film ist ein Film, bei dem ein Mensch vor laufender Kamera grausam getötet wird nur dass sich ein paar perverse dran aufgeilen können. Kein Witz! Gibt es bedauerlicherweise wirklich. Auf jedenfall macht der Sohn viel im Internet herum um an Informationen für seinem Bericht zu kommen. Durch Zufall trifft er auf eine Seite, die sich „The Sick Room“ nennt. Es ist eine Snuff Seite. Hier kann derjenige der sie besucht einen Killer dirigieren, wie der ein Opfer von laufender Kamera ermordet. Zum Beispiel mit welcher Waffe oder auf welche Körperteil. Da die Seite total illegal ist ändert sie immer ihre Adresse. Der Sohn findet bedauerlicherweise Gefallen am Killerspielen. Deshalb verschleudert er sein ganzes Geld und seine Wohnung im Sick Room. Erst zuhause, dann im Internet Cafe. Eines Tages bekommt er eine Mail, wo er den Sick Room im wirklichen leben findet. Er macht sich sofort auf den Weg. Und wieder kommt die Strafe!

Kritik

Also ich muss gleich sagen, der Film ist wirklich super genial!! Ich hätte ihn ehrlich gesagt nicht so gut erwartet! Das mit den einzelnen Episoden fand ich echt eine sehr gute Idee. Alle Episoden sind sehr spannend und gorig. Wie ihr sicher bemerkt habt enden alle Episodenberichte, bis auf den ersten, mit dem Satz „Er oder Sie bekommt die Strafe“. Das trifft aber auch wirklich immer zu. Dazu sag ich aber gar nicht mehr, weil ich sonst die Spannung rauben würde. Ich sag einfach nur der Film hat eine super Story die wirklich sehr gut durchdacht ist und am Ende des Films auch alle Fragen aufdeckt. Dadurch bleibt der Film auch noch nachher interessant, so dass es auch nichts ausmacht den Film ein zweites mal anzuschauen. Der Film baut auch eine sehr gute, dichte Atmosphäre auf. Der zweite wichtige Punkt sind wohl die Splatterszenen! Also die sind wirklich ziemlich häufig und auch sehr gut gelungen und außerdem ultrabrutal. Aber das ist auch gut so! Hier kommt der Splatterfan voll auf seine Kosten! Ich will einfach mal ein paar beschreiben, wie ich es üblicherweise sonst auch mache. 1) Der Film beginnt mit zwei sehr brutalen Splatterszenen! Und zwar können wir mit ansehen wie einem Mann die Kehle aufgerissen wird und sämtliche Adern rausgerissen werden. Dem anderen Mann wird der Kopf zerrissen, auf den Boden geworfen und draufgetreten, dass der Rest zerplatzt. 2) Einer Frau platzt der Bauch auf und man kann alles sehr lange und in Großaufnahme sehen. 3) Man kann in Großaufnahme mit ansehen, wie einem Mann der Fuß abgeschnitten wird. Dabei sieht man richtig den Knochen und Fleisch raushängen. Ich denke das sind genug Beispiele. Aber glaubt mir, es gibt noch viel viel mehr. Ich denke diese drei Punkte reichen aus um sich ein Bild von dem Film zu machen. Ich hab auch schon auf einer Internetseite als Kritik zu „Cradle of fear“ gelesen „Übermäßig brutale Schlachtplatte“. Ich denke dieser Film ist deshalb wirklich nur was für Splatterfans und sonst für niemanden! Ich rate allen bevor sie sich den Film ansehen zuerst die beiden Film Trailer reinzuziehen. Wenn man danch noch Lust hat, dann wird man den Film sicher lieben, genau wie ich!!! Trotz des ganzen Splatters ist der Film aber wieder ziemlich spannend geworden und alle Episoden sind einfach super. In jeder Episode wird eine gute Spannung aufgebaut und endet meist mit einem ultrablutigen Effekt. Die Effekte sind übrigens von den Machern, die auch Hellraiser gemacht haben. Die Hintergrundgeschichte zwischen den Episoden ist auch sehr Spannend gemacht, so dass der Film nie langweilig wirkt. Wenn man ihn sich das erste mal ansieht wird man anfangs noch gar nicht so richtig kapieren um was es geht, aber mit der Zeit bekommt dann doch alles seinen Sinn! Von den Schauspielern sind mir leider alle unbekannt. Ich kann aber ein paar Worte zu dem „The Man“ sagen. Er wird gespielt von Dani Filth. Ihn könnt ihr euch ungefähr so wie „The Crow“ vorstellen. Er ist auch ein Rockmusiker, wenn ich das richtig aufgeschnappt habe und auch die Filmmusik ist von ihm. Wo wir schon bei der Filmmusik sind! Die ist echt super gelungen und passt richtig in den Film rein. Also ein dickes Lob an Dani Filth! Die anderen Schauspieler wirken alle ganz überzeugend. Der Film ist leider gar nicht erst in deutsch übersetzt worden und daher nur als englische DVD erhältlich. Aber das macht nichts, man versteht sehr gut was die reden. Und außerdem kommt es hier eh in erster Linie auf Splatter an. Die DVD enthält übrigens zwei Trailer zu „Cradle of fear“, eine Gallery mit vielen Bilden aus dem Film und einen Kurzfilm „Behind the Scenes Featurette. Hier wird gezeigt, wie manche Effekte gemacht worden sind. Ist eine ganz interessante Sache. Wie schon oben gesagt, für Splatterfans wie mich ist der Film sehr zu empfehlen. Für alle anderen aber überhaupt nicht! Ich finde den Film auf jeden Fall super und werde ihn mir demnächst noch mal anschauen!

Bewertung

Splatter Cradle Of Fear
Spannung Cradle Of Fear
Story Cradle Of Fear
Ekelfaktor Cradle Of Fear
Atmosphäre Cradle Of Fear
Gesamt Cradle Of Fear

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.