Darkman

Informationen

OT:Darkman

ca.86 Minuten

USA 1990

Regie

  • Sam Raimi
Darsteller

  • Liam Neeson
  • Frances McDormand
  • Colin Friels
  • Larry Drake
  • u.a.

Darkman

Story

Wissenschaftler Payton Westlake ist kurz vor dem Durchbruch einer großartigen Entdeckung. Er hat es geschafft künstliche Haut herzustellen, die bald über alle Funktionen verfügt, die natürliche Haut auszeichnen.

Kurz vor der Fertigstellung kommt es allerdings zu einem unglücklichen Zwischenfall: Die Schergen eines Baulöwen dringen in sein Labor ein und versuchen ihn auszuschalten. Mit schwersten Verätzungen im Gesicht entkommt Westlake seinen Peinigern, bevor sein Labor in die Luft gesprengt wird. Er flieht, wird in einer Spezialklinik wieder auf die Beine gestellt und schwört Rache.

Diese will er dann als Darkmann ausüben. Er stellt aber nicht nur seinen Beinahe-Mördern nach, sondern arbeitet auch an seinen Haut-Forschungen weiter…

Kritik

Kultregisseur Sam Raimi („Tanz der Teufel“) hat mit "Darkman", einen Film erschaffen, der unter vielen Filmfreunden sehr beliebt ist. „Darkman“ ist eine Comic-Adaption mit recht simpler Geschichte. Wenn man es nicht weiß, kommt der Film gar nicht wie eine Adaption rüber, da das Ganze relativ authentisch in den Kasten gebracht wurde. Es ist zwar alles etwas bunter, etwas ironischer und flotter als in manch anderen Filmen, aber nicht so sehr an einer eventuellen Realität vorbei. Man sieht, dass Raimi ein ordentliches Budget hatte und viel Liebe in den Film investiert hat. Zusammen mit Bruder Ivan hat er ein gutes Drehbuch geschrieben und dieses dann auch gut umgesetzt.

Hier und da gibt es zwar mal Unstimmigkeiten, die in nicht zu übersehenden Logik-Lücken enden, dies tut der guten Geschichte aber keinen Abbruch. Es ist nicht gerade die typische Story von Jemandem, dem Leid angetan wird und der sich dann rächen will. Klar, da gibt es auch verschiedenste Herangehensweisen an dieses Thema, doch ein etwas anderer Plot bedeutet nicht automatisch eine etwas andere, sprich gute, Unterhaltung. Es wird relativ gut charakterisiert, es ist Spannung vorhanden, Action und die Atmosphäre ist meist auch stimmig.

Aber so richtig professionell ist „Darkman“ auch nicht. Hier und da bekommt Raimis erster Major-Film eine leicht trashige Note. Die aber keineswegs den guten Gesamteindruck nach unten zieht. Lediglich einige Witze, die so richtig keine sein wollen, kommen etwas störend rüber. Auch die Darsteller bemühen sich, einen trashigen Eindruck zu hinterlassen. Einzig die Rolle des Dr. Westlake & Darkman, die von Liam Neeson gespielt wird, ist etwas ernsthafter angelegt und kann als einzige gut bewertet werden. Dialogtechnisch fällt der Gesamteindruck auch nicht gerade positiv aus. Oftmals ist alles etwas zu „sülzig“.

Aber die Kritikpunkte täuschen keinesfalls darüber hinweg, dass man es bei „Darkman“ mit einem guten Film zu tun hat, der flott erzählt wird und den Betrachter die ganze Zeit bei der Stange hält. Und, Raimi hat einiges eingebaut, was den Film-Fan erfreuen wird. Man sieht zum Beispiel den Cadillac aus „Tanz der Teufel“ mit Joel und Ethan Coen als Besatzung, Ash (Bruce Campbell) aus demselben Film, Scott Spiegel (Darsteller des Fake Shemp in „Tand der Teufel“) sowie einen Kurzauftritt von William Lustig dem Regisseur von u.a. „Maniac“ (USA 1980).

Daher ist „Darkman“ auf jeden Fall lohnenswert und mit Einschränkungen, als leichter Filmgenus, empfehlbar.

Bewertung

Splatter Darkman
Spannung Darkman
Story Darkman
Ekelfaktor Darkman
Atmosphäre Darkman
Gesamt Darkman

Ähnlicher Film:

  • Darkman 2+3
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.