Das komabrutale Duell

Informationen

OT:Das Komabrutale Duell

ca.86 Minuten

Deutschland 1984-1999

Regie

  • Heiko Fipper
Darsteller

  • Heiko Fipper
  • Stephan Fipper
  • Andreio Fiore
  • u.a.

Das komabrutale Duell

Story

Im Jahre 1984 wird ein gewisser Herr Bandera auf der Strasse von einem LKW erfasst und getötet. John, der Fahrer des LKWs, war zu dem Zeitpunkt sehr betrunken und trägt somit die Schuld am Tod des Mannes. Stefan, der Sohn des Opfers, schwört blutige Rache und tritt einer merkwürdigen mexikanischen Organisation bei ( die Achtlingsmafia ), die von mexikanischen Achtlingen ( und das auch noch eineiig ) geführt wird und sich zur Aufgabe gemacht hat für Geld zu Quälen und zu Töten. Da das Team gut trainiert ist, klappt es natürlich, John und seine komplette Familie zu töten.

Lediglich Heiko, der als Austauschschüler in Amiland war, ist von der Familie übriggeblieben. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland packt ihn die Wut und er macht die Mafia, einschließlich Stefan, ausfindig um jeden einzelnen zu töten. Es gibt eine brutale Schlacht in der sehr viel Blut vergossen wird aber am Ende ist keiner der Sieger, da sowohl Stefan als auch Heiko ins Koma fallen.

Jahre später erwachen die beiden Duellanten wieder und es kommt zu dem Unvermeidlichen, dem KOMABRUTALEN DUELL …

Kritik

Das nenne ich einen wahren Splatterfilm! Eine blöde, stumpfe Handlung, 15 (!) Jahre Drehzeit und Unmengen von Kunstblut. Man könnte jetzt meinen das der Streifen etwas von Peter Jacksons „Bad Taste“ hat aber selbst in diesem Kultfilm gibt es nicht annähernd so viele Spezialeffekte wie in „Das Komabrutale Duell“.

Zwar sind nicht unbedingt alles Effekte perfekt, man muss aber auch bedenken das es sich um eine Amateurproduktion handelt und für das Budget von 50000 DM bekommt man schon etwas geboten. Die Anfangssequenzen des Films wurden noch auf Super 8 gedreht, der Rest ist aber in S-VHS aufgenommen und dementsprechend gut ist die Bildqualität. Der Sound ist auch sehr gut für eine Amateurproduktion und er wurde sogar noch nachbearbeitet.

Der Werbespruch, den sich der Macher für diesen Film ausgedacht hat lautet : „Der blutigste Film aller Zeiten“ und trotz das ich „Braindead“ und „Premutos“ gesehen habe muss ich zugeben das diese Aussage stimmt! Laut Angaben wurden über 1000 (!) Liter Kunstblut verbraucht, was zur Folge hat das alle paar Minuten irgendeine Wunde entsteht, aus der nicht gerade wenig Blut spritzt. Deshalb ist es auch gut das dieser Film nie von der FSK geprüft wurde! Wenn die herausfinden würden das dieser Film existiert dann würde er wohl auf circa 10 Minuten gekürzt. Wahrscheinlich wären es sogar weniger, da es wirklich häufig zur Sache geht.

Es gibt bei „Das Komabrutale Duell“ aber auch einen lehrreichen Beitrag für angehende Mediziner! Wie ich gesehen habe, ist es ein leichtes einen Arm mit einer riesigen Schraube von außen wieder fest zumachen. Des weiteren ist es möglich das jemanden, der gerade sein komplettes Gehirn verloren hat, ein halbes neues einzusetzen und er ist wieder wie vorher! Hierzu reißt man dem Bruder des Hirnlosen einfach die Rübe ab, teilt sie mit einer Motorsäge und verpflanzt die überflüssige Hälfte. Nachdem man beide Personen wieder hergerichtet hat ist alles wie vorher!

Man muss also eine gehörige Portion Humor mitbringen um diesen Streifen nicht unnötig zu verurteilen. Wer auf Splatter steht, der kommt bei „Das Komabrutale Duell“ sicherlich auf seine Kosten. Es gibt glaube ich keinen Effekt, der hier nicht gezeigt wird und daher kann ich euch den Film nur ans Herz legen. Wer allerdings über einen schwachen Magen verfügt, der sollte sich reichlich überlegen ob der Film das Richtige ist …

Bewertung

Splatter Das komabrutale Duell
Spannung Das komabrutale Duell
Story Das komabrutale Duell
Ekelfaktor Das komabrutale Duell
Atmosphäre Das komabrutale Duell
Gesamt Das komabrutale Duell

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.