Der Hexenfluch

Informationen

Verlag: Titania Medien

ca. 60 Minuten

Deutschland 2007

RegieMarc Gruppe
Sprecher

  • u.a.
Der Hexenfluch

Story

Im Jahre 1662 in Mitten der Zeit der Hexenverbrennungen wird Katarina van Kampen auf dem Marktplatz von Newport der Prozess gemacht. Die verschmähte Liebe des Junkers Harper brachte sie in diese ausweglose Situation. Doch anstatt um ihr Leben zu flehen verflucht sie Harper, sie würde jährlich an Halloween wiederkehren um sich an seinen Nachkommen für das ihr angetane Leid zu rächen. Stumm nimmt sie ihr Schicksal an und verbrennt vor den Augen der Dorfbewohner. Nur wenige Tage später vernimmt Junker Harper in seinem Stall die Stimme von Katarina van Kampen, die ihm nur eine einzige Frage stellt. Starr vor Schreck bringt Harper kein Wort über seine Lippen. Die Tore des Stalles sind plötzlich verschlossen und ein Feuer entfacht…Harper hat keine Chance…doch dies ist erst der Anfang… Diese Geschichte ist die bekannteste Legende in Newport, denn fortan häufen sich in der Nacht von Halloween mysteriöse Todesfälle in der Nachkommenschaft des Junkers Harper. 300 Jahre nach dem Tode von Katarina van Kampen sind die beiden letzten Nachkommen von Junker Harper in einer Radiosendung bei Georgia Garrett zu Gast. Die etwas in die Jahre gekommenen Schwestern Emily und Abigail Harper könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Emily sich vor dem Familienfluch fürchtet und sehr ängstlich auf die Radiosendung reagiert, wägt Abigail den Fluch als ein Ammenmärchen ab. Um ihre Haushaltskasse etwas aufzubessern übernehmen sie am Halloweenabend schließlich einen Babysitterjob bei Familie Andrews. Zwar ist Emily von der Idee wenig angetan, doch muss sie ihrer Schwester zustimmen, dass sie das Geld gut gebrauchen könnten. Zunächst geht auch alles ohne Probleme von Statten, doch dann beginnt ein Gewittersturm ums Haus zu ziehen, der Strom fällt aus, es folgen anonyme Anrufe und schließlich sind merkwürdige Geräusche zu hören, die aus dem Keller zu kommen scheinen…

Kritik

Teil 21 des Gruselkabinetts umfasst Per McGraup´s „Der Hexenfluch“. Mit Stimmen von Doris Day, Ava Gardner, Omar Sharif, Meryl Streep, Hugh Grant etc. darf man sich auch bei diesem Hörspiel auf großes „Hollywoodkino“ freuen. Denn getreu ihrem Motto des Gruselkabinetts werden auch in dieser Folge wieder bekannte deutsche Synchronstimmen der Hollywoodriege genutzt um der Zuhörerschafft Bilder der Charaktere vor das innere Auge zu bringen. Alle Charaktere wurden wieder sehr gut besetzt und man merkt deutlich dass hier Profis und keine Laiensprecher am Werke sind. Titania Medien und Marc Gruppe lieferten auch mit „Der Hexenfluch“ ein erneut gelungenes Hörspiel ab. Untermalt wird die Geschichte mit sehr realistisch wirkenden Hintergrundgeräuschen und sehr passender Musik, die auch einem Film auf der Leinwand in nichts entgegen stehen könnte. Sehr gelungen finde ich gleich zu Beginn den Prolog, ein kleines Hörspiel bevor das eigentliche startet. Die Geschichte um Katarina van Kampen ist im gleichen Stil gehalten wie die danach folgende Geschichte. Diese Vorgeschichte wird als eine Art Hörspiel für die Radiosendung aufgezeigt, in der sich die beiden Hauptcharaktere Emily und Abigail gerade befinden. Zunächst ahnt der Zuhörer jedoch nichts davon, man glaubt sich bereits mitten im Geschehen, das dann abrupt in der Radiosendung endet. Wer nun denkt, dies seine eine gewöhnliche Hexenlegende, bei der jeder Schritt vorhersehbar scheint, der täuscht sich. Denn an keiner Stelle wird wirklich deutlich ob Katarina van Kampen nun eine richtige Hexe war oder ob sie eher zum Opfer eines verschmähten Mannes wurde und alle Todesfälle in der Familie Harper könnten genauso gut auch einfach auf schier dumme Zufälle zurückzuführen sein. Hier sollte sich jeder selbst für eine Seite entscheiden. Um das Ende nicht zu verraten möchte ich mich hier nicht weiter dazu äußern. Die Geschichte birgt jedenfalls etwas für Zyniker als auch für Fanatisten. Da ich inzwischen schon eine Vielzahl der Hörbücher des Gruselkabinettes gehört habe, muss ich jedoch gestehen, dass mir diese Geschichte hier weniger gut gefällt, da sie sich teilweise etwas in die Länge zieht. So sind die Dialoge der beiden Schwestern manchmal zu lange und die Geschehnisse dafür um so kürzer. Es baut sich gerade Spannung auf, erreicht ihren Höhepunkt und endet abrupt. Da ich die Originalgeschichte noch nicht gelesen habe, weiß ich daher auch nicht, ob diese vielleicht etwas mehr hergibt und man vielleicht noch mehr Spannung in die Ausführung der Geschehnisse hätte legen können. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich inzwischen schon meine absoluten Lieblinge dieser Serie gehört habe und an diese wird wohl nicht mehr jedes Hörbuch heranreichen können (absolute Favoriten: „Dracula“ und „Der Werwolf“). Dennoch empfehle ich dieses Hörbuch hier allen Freunden von fantastischen Hörbüchern und Gruselfreunden! Review by Vampiria Sprecher Akustik Spannung Story Horrorfaktor Gesamt Zurück zur Audiobook-

Übersicht

Bewertung

Sprecher Der Hexenfluch
Akustik Der Hexenfluch
Spannung Der Hexenfluch
Story Der Hexenfluch
Horrorfaktor Der Hexenfluch
Gesamt Der Hexenfluch

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.