Insel der Verdammten

Informationen

OT:Escape 2000

ca.89 Minuten

Australien 1981

Regie

  • Brian Trenchard-Smith
Darsteller

  • Steve Railsback
  • Olivia Hussey
  • Michael Craig
  • u.a.

Insel der Verdammten

Story

Weit in der Zukunft (im Jahre 1995) wird die Menschheit von einem totalitärem Regime unterdrückt. Die Staatsmänner nutzen alle Mittel der Brutalität um die Bevölkerung nieder zu machen. Für die ganz harten Fälle gibt es sogar Konzentrationslager, die von den Betreibern Behandlungszentren genannt werden.

Paul und Chris werden eigentlich nur durch einen dummen Zufall in ein solches Lager, die Nummer 97, verfrachtet. Dort müssen sie mit ansehen, wie sich die Aufseher an den Gefangenen vergehen. Offenbar werden die Häftlinge aus Spaß gequält und einige sogar getötet. Thatcher, der Boss des Lagers, ist ein hundsgemeiner Typ, der keine Skrupel kennt. Zusammen mit einigen „besser gestellten“ Menschen beschließt er eine Treibjagd zu veranstalten. Allerdings sollen auf diese Jagd keine Tiere geschossen werden, nein, Thatcher hat eine handvoll Menschen ausgewählt um sie wie Tiere über die Insel zu jagen und sie dann zu töten. Diese Treibjagd soll etwas besonders werden, da er und seine Freunde neue Waffen ausprobieren wollen.

Zu ihrem Pech befinden sich Paul und Chris auch unter den Nominierten. Am Tag der Jagd bekommen sie drei Stunden Vorsprung und das Versprechen, dass sie frei sind, wenn sie fliehen können. Was die Gejagten anfangs aber nicht wissen ist das sie sich auf einer Insel befinden und eine Flucht somit unmöglich ist. Die Jäger sind froher Laune und können es kaum abwarten ihre sadistischen Triebe zu befriedigen. Allerdings gibt sich die Beute nicht geschlagen und versucht sich ihrer Haut zu retten…

Kritik

Also „Insel der Verdammten“ hat es wirklich in sich! Der Film ist eine Mischung aus Action-, Science Fiktion-, Splatter- und Abenteuerfilm. Zudem hat er den Touch eines Lagerfilms und lässt sich somit mit einigen Klassikern des Films vergleichen. Zu nennen wären Hits wie „Mad Max“, „Story of Ricky“ oder auch „Predator“, allerdings ohne Außerirdische.

Die Geschichte wird flüssig sowie spannend erzählt und hat keine unnötigen Längen. Höchstwahrscheinlich liegt das am nicht unbedingt alltäglichen, was man zu sehen bekommt. Der Film ist sehr brutal und Menschen werden hier wie Dreck behandelt. Wer jetzt allerdings denkt das der Regisseur hier seiner perversen Ader freien Lauf gelassen hat, der liegt wohl falsch. Ich denke das hier gezeigt werden soll, wie einige Menschen mit anderen umgehen. Solche Aktionen gibt es ja täglich, wenn auch nicht in dieser übertriebenen Gewalt und es ist sehr fraglich ob wir dieses gesellschaftliche Problem irgendwann mal in den Griff bekommen. Zudem wird gezeigt wie die Wut in den Gefangenen ansteigt und so später zu einer grausamen Rache wird.

Diese Racheszenen zeihen sich dann durch die letzten Minuten des Films und werden von wunderbaren Splattereinlagen untermalt. Die alte deutsche Videofassung ist zwar um einige Minuten erleichtert worden, allerdings gibt es noch genügend Spezialeffekte zu bestaunen. Wer keine Möglichkeit hat an das alte Tape zu kommen oder wer den Film nur uncut sehen will, dem kann ich sagen das es eine uncut Fassung aus England gibt und seit kurzen auch eine deutsche. Sie ist bei dem Label „Nightmare“ erschienen und lautet auf den Titel „Kommando des Schreckens“ (Nur auf VHS).

Die Schauspieler sind wirklich sehr gut gewählt und sie werten den Film sichtlich auf. Besonders einige der Wärter fand ich klasse, allerdings gibt es hier auch einen Typen, der mir ziemlich auf den Senkel gegangen ist. Der Typ ist urhässlich und hatte irgendwas von einem Werwolf, da seine Kopf- und Barthaare etwas ungewöhnlich gewachsen sind. Glücklicherweise gibt der angesprochene aber relativ schnell den Löffel ab, sodass ich den Film weiter genießen konnte. Beim Genießen hat besonders die tolle Kulisse gefallen. Der Film spielt auf einer wunderschönen Insel, mit sagenhaften Landschaften.

Insgesamt ist „Insel der Verdammten“ ein Film, den Freunde der angesprochenen Genres gesehen haben sollten. Leider ist er nicht sehr bekannt geworden und die gezeigten Respektlosigkeiten werden wohl nicht jeden ansprechen. Ich finde allerdings das es ein Pflichtfilm ist, der selbst in der geschnittenen Fassung einer der härtesten Filme ist, von der strong uncut Fassung will ich gar nicht erst reden…

Bewertung

Splatter Insel der Verdammten
Spannung Insel der Verdammten
Story Insel der Verdammten
Ekelfaktor Insel der Verdammten
Atmosphäre Insel der Verdammten
Gesamt Insel der Verdammten

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.