Outbreak

Informationen

OT:Outbreak

ca.122 Minuten

USA 1995

Regie

  • Wolfgang Petersen
Darsteller

  • Dustin Hoffman
  • Rene Russo
  • Morgan Freeman
  • Kevin Spacey
  • Cuba Gooding Jr.
  • Donald Sutherland
  • Patrick Dempsey
  • u.a.

Outbreak

Story

Im Jahre 1967 bricht im afrikanischen Zaire ein tödlicher Virus aus, der seine Opfer in weniger als 48 Stunden qualvoll dahinrafft. Amerikanische Truppen bieten zwar humanitäre Hilfe an, dass was sie aber leisten ist alles andere als menschlich. Sie bombardieren das Dorf, nach einem Befehl aus dem Pentagon und löschen es völlig aus. Männer, Frauen, Kinder, Tiere – alles wird ausgebombt.

Etwa drei Jahrzehnte später kommt es erneut zu einer Virusepidemie in Afrika, was die Herren Generale, die in die damalige Sache involviert waren, erschrecken lässt. Sie hatten gehofft, dass das Virus völlig ausgerottet wäre, doch anscheinend hat es sich in irgendeinem Wirt versteckt, der es dann 30 Jahre mit sich rumgeschleppt hat. Sam Daniels, ein Militärarzt und Forscher der momentan durch familiäre Probleme beeinträchtig ist, wird vor Ort geschickt um die Sache zu untersuchen. Er und sein Team sehen schreckliches und müssen zu hause feststellen, dass es sich um das schlimmste Virus handelt, dass jemals bekannt wurde.

Doch die Entdeckungen sollen noch schlimmer werden, denn mittlerweile ist in Amerika ein Äffchen eingeschifft worden, dass genau diesen Virus in sich trägt und damit einige Leute ansteckt. Da sich das Virus sehr schnell verbreitet kommt es alsbald zu einer katastrophalen Verbreitung, die nicht zu stoppen scheint. Oder wissen die hohen Herren des Militärs vielleicht mehr als sie zugeben wollen?

Kritik

Wie kann man die Zuschauer besser in die Kinos oder vor die Fernseher locken, als ihnen ihren tiefsten Ängsten auszusetzen. Der Film hat mittlerweile zwar schon ein paar Tage auf dem Buckel, ist aber immer noch brandaktuell. Uns wird ja weiß gemacht, dass es jeder Zeit zu einem terroristischen Anschlag kommen kann, in dem uns die bösen Männer aus dem Osten dann todbringende Vieren, Bakterien oder ähnliches Getier ins Bier kippen. Und wenn man sich dann stundenlang von unseriösen Nachrichtensendungen hat zudröhnen lassen, schmeißt man das „Outbreak“ Video ein und guckt sich an, was bald passieren kann.

Es ist aber ratsam Wirklichkeit und Fiktion zu trennen, um sich dem Hollywoodspektakel hingeben zu können. Denn es ist ein Film der Spaß macht und unterhält und das ist ja das Wichtigste. Gleich am Anfang bekommt man die ersten schrecklichen Bilder zu sehen, die dann in einer riesigen Explosion enden. So richtig weiß man zu dem Zeitpunkt noch nicht was ab geht, aber dank einer sehr interessanten Geschichte wird man schnell schlauer. Bis das Virus dann Amerika erreicht und zu einem Rundumschlag ausholt vergeht noch etwas Zeit, die mit kleinen Einschüben wie einer zerbrochenen Liebesbeziehung verkürzt wird. Hier merkt man dann auch gleich, dass man es mit einer wirklichen Starbesetzung zu tun hat, die hervorragend agiert. Es ist schwer jemanden herauszuheben, aber Morgan Freeman spielt den rebellierenden General ausgezeichnet.

Während des Streifens muss man natürlich nicht auf Spannung oder Atmosphäre verzichten, da diese bei dem brisanten Thema eigentlich schon mitgeliefert werden. Sie wurden nahezu perfekt in Szene gesetzt und sind ohne Frage ein Garant für den großartigen Erfolg des Kassenschlagers. Allerdings steht, wie gesagt, eine Panikmache im Vordergrund, die zwar hervorragend umgesetzt wurde aber doch ein wenig weit hergeholt ist. Die Erforschung der biologischen Waffe, in der Vergangenheit, kommt etwas schwammig rüber und die Epidemie in den Staaten ist nur durch eine Mutation des Virus möglich, auf die kaum eingegangen wird. Klar ist, dass der Zuschauer alles nachvollziehen können sollte und so wurden eindeutige Fakten nicht gerade intensiv beleuchtet.

Alles in allem ist „Outbreak“ aber ein wirklich guter Film, der einem nicht gerade ein gutes Gefühl vermittelt. Es gibt etwas für die Leute von der Ekelfraktion, etwas für Liebhaber von Spannung und Action und auch Freunde von schmerzhaften Liebesgeschichten kommen auf ihre Kosten. Das hier und da ein paar Abstriche gemacht werden müssen, wird Fans des Unterhaltungskinos kaum auffallen und vor allem nicht abschrecken.

Bewertung

Splatter Outbreak
Spannung Outbreak
Story Outbreak
Ekelfaktor Outbreak
Atmosphäre Outbreak
Gesamt Outbreak

Ähnlicher Film:

  • Ebola Syndrome
Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.