Seine tödliche Rache

Informationen

Drehland Hongkong
Drehjahr 1978
Laufzeit ca. 85 Minuten
Regie Do Liu Boh
Darsteller Bruce Le San Kuai Fong Yau Bolo Yeun u.a.
Bild
  • 2
  • 20:1
Ton DD2.0
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Untertitel
LC 2
FSK KJ
Seine tödliche Rache

Story

Der junge Chinerse Chang muss immer wieder mit ansehen, wie sein Dorf von japanischen Kriminellen heimgesucht wird. Daraufhin beschließt er, einen Kung-Fu-Lehrer aufzusuchen, um von ihm die Kampfkunst zu erlernen. Chang und seine Mitschüler werden von dem Meister gut erzogen. Sie lernen, ihre Fähigkeiten nicht in Auseinandersetzungen einzusetzen. Auch wenn ihnen das schwer fällt, da es immer wieder zu Konfrontationen mit Japanern kommt.

Eines Tages wird der Meister von den Japanern gefoltert und ermordet. Für Chang und seine Freunde ist dies Grund genug, ihre guten Manieren fallen zu lassen und grausam Rache zu üben…

Seine tödliche Rache  Seine tödliche Rache

Kritik

Bruce Lee war eine Ikone des Kampffilms. Nachdem er 1973 verstarb, machten sich viele auf, um seinen Namen in Ehre, oder aus Profitgier, weiter durch das Filmgeschäft zu tragen. Einer dieser Ableger, von denen es knapp 100 gibt, ist „Seine tödliche Rache“. Mit einem Bruce in der Hauptrolle, dem ein E abhanden gekommen ist. Bruce Le 1974 bis 1992 in einigen Kung-Fu-Filmen zu sehen, drehte selbst welche und hat sich trotz des platten Plagiates einen Namen im Geschäft gemacht.

Wovon der Film lebt sollte klar sein: Kampfszenen. Es gibt hiervon einige, wo minutenlang kein Wort gewechselt, sondern nur draufgehauen wird. Wenn mal nicht draufgekloppt wird, wird trainiert. Man kann den Protagonisten sogar dabei beobachten, wie er von Tieren Eigenarten übernimmt, um so seinen Kampf-Style zu verfeinern. Die dünngestrickte Story, die problemlos in einem Satz wiedergegeben werden kann, wird dabei natürlich vernachlässigt.

Freunde des Genres wird dies aber sicherlich nicht stören. Die Kampfszenen sehen stylisch aus, die Geräusche sind übertrieben schön nachvertont und es kommt sogar zum Einsatz einiger gefährlicher Waffen. Dies hat zur Folge, dass der Film durchaus hart in einigen Szenen ist. Der Film wurde zwar seinerzeit in Deutschland nicht indiziert, aber in den Videoversionen geschnitten. Diese Szenen wurde auf der CMV-DVD wieder hinzugefügt. Ob diese Schnitte berechtigt waren, falls es so etwas überhaupt gibt, darf bezweifelt werden. Es gibt zwar Tötungsszenen, diese fallen aber doch sehr unblutig aus.

Bruce Le macht seinen Job gut. Da kann nicht gemeckert werden. Allerdings stellen die schauspielerischen Ansprüche auch kein Problem für ihn dar. Meist beschränkt sich der Anspruch auf böses Gucken. Oder mal durchs Bild gehen. Ansonsten muss er das machen, was er kann. Seine Kollegen hinterlassen auch keinen schlechten Eindruck. Was keine große Kunst ist. Die Regie von Do Liu Boh, der nach diesem Film noch acht weitere Genre-Filme drehte, ist allerdings alles andere als gut. Die Kamera ist nicht immer gut positioniert und es werden keine besonderen Bilder eingefangen. Alles sieht ein wenig aus, als hätte der Film schnell in den Kasten kommen müssen. Für die Ohren gibt es neben den erwähnten Geräuschen nur Durchschnittskost. Die Musik fällt wenig auf und die Dialoge interessieren wenig.

„Seine tödliche Rache“ ist sicherlich nur etwas für Freunde des Subgenre. Die Story ist kümmerlich, die Kampfszenen sind gut. Er ist vielleicht zu wenig trashig und auch zu wenig ernst. Wer den Film und Bruce Le ungeschnitten betrachten möchte, sollte sich die CMV-DVD zulegen.

Seine tödliche Rache  Seine tödliche Rache

DVD

Man sollte meinen, dass es bei Filmen dieser Art schon genug Extra ist, wenn der Film uncut und zudem in der englischen Sprachfassung angucken kann. Denn bei solchen Filmen ist es sicherlich extrem schwer an alte Bonus-Materialien zu kommen. Und so zeigen sich die Extras dann auch. Neben zahlreichen Trailern gibt es lediglich den Titelvorspann der deutschen Version. Aber es wird wohl niemanden auf dieser Welt gaben, der sich diesen Le Film wegen den Extras kauft.

Bild und Ton liegen in solider Qualität vor. Das Bild ist etwas dunkel und nicht so scharf, wie man es normalerweise von CMV-DVDs gewohnt ist. Dies liegt offensichtlich am nicht ganz so guten Ausgangsmaterial. Der Ton kommt in DD2.0 daher und hat ebenfalls ein paar Qualitätsverluste zu verzeichnen. Man kann das Ganze aber gut gucken und auch gut verstehen.

Bewertung

Splatter Seine tödliche Rache
Spannung Seine tödliche Rache
Story Seine tödliche Rache
Ekelfaktor Seine tödliche Rache
Atmosphäre Seine tödliche Rache
Tonqualität Seine tödliche Rache
Bildqualität Seine tödliche Rache
Zusatzmaterial Seine tödliche Rache
Gesamteindruck Seine tödliche Rache

Ähnlicher Film:

  • Bruce Lee…

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.