Waxwork – Reise zurück in der Zeit

Informationen

Drehland USA
Drehjahr 1988
Laufzeit ca. 93 Minuten
Regie Anthony Hickox
Darsteller Zach Galligan Deborah Foreman Michelle Johnson Dana Ashbrook u.a.
Bild
  • 1
  • 33:1
Ton
  • DD5.1
  • 2.0
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Untertitel
LC 2
FSK 16
Waxwork - Reise zurück in der Zeit

Story

In einer amerikanischen Stadt steht ein neues Wachsfigurenkabinett kürz vor der Eröffnung. Besitzer ist der etwas schräge David Lincoln, der es einer Gruppe von Teenagern gestattet, sich die Innereien seines Hause vorab anzugucken. Offensichtlich nicht ohne Hintergedanken.

Die Jungendlichen nehmen die Einladung dankend an und besichtigen das „Waxwork“. Dort sind verschiedene Szenen von populären Horror-Klassikern nachgestellt. Lebensecht. Die Kulissen werden sogar so echt, dass die einzelnen Leute in tödliche Gefahr kommen…

Waxwork - Reise zurück in der Zeit  Waxwork - Reise zurück in der Zeit

Kritik

„Waxwork“, der seiner Zeit in Deutschland unter dem Titel „Reise zurück in der Zeit“ vertrieben wurde, ist ein Horror-Streifen der Ende der Achtziger Jahre rauskam und den Kennern des Genre durchaus ein Begriff sein sollte. Er ist nämlich eine Hommage an den Horror-Film. Regisseur Anthony Hickox („Hellraiser III – Hell on Earth“, „Sundown – Der Rückzug der Vampire“) hat hier eine Reise durch den Horror-Film kreiert, die für viel Abwechslung sorgt und bekannte Horror-Elemente auf den Bildschirm zaubert. Ob der alte Count Dracula, ein Werwolf, Marquis de Sade oder Zombies, fast alles, was in dieser Zeit Rang und Namen hatte, ist mit von der Partie.

Durch seine umfangreiche Thematik ist auf jeden Fall für viel Abwechslung gesorgt. Man meint sich manches Mal in den „Amazing Stories“ oder den „Geschichten aus der Gruft“, da der Film quasi in mehrere Abschnitte unterteilt ist. Es gibt zum einen eine dünne Haupthandlung und dann verschiedene Geschichten von Leuten, die in eine bestimmte Wachsfiguren-Kulisse eintreten, die zum Leben erweckt wird.

Neben dem Abwechslungsreichtum wird es auch immer mal wieder lustig. Der Film ist total überdreht und nimmt sich zu keinem Zeitpunkt ernst. Ohne jedoch reihenweise Schenkelklopfer zu produzieren. Das Geschehen ist aber heiter und flüssig zu betrachten. Und das, obwohl der Film eindeutig im Bereich der B-Movies einsortiert werden muss. Die Kulissen sind alles andere als liebevoll und detailgetreu ausgestattet. Die Wachsfiguren sind nicht echt und zittern oder zwinkern schon mal. Und die Darsteller, durchaus auch halbwegs bekannte Vertreter wie David Warner („Die Zeit der Wölfe“ uva.) oder Mihaly ‚Michu‘ Meszaros („Alf“ himself), overacten wo es nur geht. Aber das passt meist auch. Schließlich hat der Film eine witzige Note.

Aber er ist natürlich ein Horror-Film. Und dieser Grund reichte damals sicherlich schon aus, um die Vestron VHS-Kasette ab 18 freizugeben und sie dann auch noch gewaltig an Filmmaterial zu erleichtern. Heutzutage muss man sich da natürlich an die Stirn fassen. Denn die Neuauflage aus dem Hause EPIX ist nicht nur ungeschnitten, sondern auch noch mit einer Freigabe ab 16 Jahren versehen. Nun ja… die Zeiten ändern sich eben. Was die blutigen Spezialeffekte betrifft, braucht sich kein Freund von Splatter und Gore Hoffnung machen, hier einen richtig herben Film zu Gesicht zu bekommen. Es gibt lediglich ein paar Szenen die blutig sind und eine, die etwas brutaler ist, zu sehen. Letztere ist aber mit soviel Gummi und Knetmasse gemacht, dass der Ernst auf der Strecke bleibt. Aber auch das passt natürlich zum trashigen Gesamteindruck.

Zusammengefasst kann man sagen, dass „Waxwork“, ein fröhlicher (end) 80er Jahre Teenie-Horror ist, der fast ausschließlich Spaß macht. Hier und da gibt es immer mal wieder kleine Passagen, die nicht so prall sind und mit neueren Produktionen kann er es natürlich nicht aufnehmen, die Geschichten sind aber schön abwechslungsreich. Ein netter Horror-Film, den man sich bedenkenlos zu Gemüte führen kann.

Waxwork - Reise zurück in der Zeit  Waxwork - Reise zurück in der Zeit

DVD

Bild und Ton haben doch im Laufe der Zeit etwas gelitten. Die Qualitätsverluste sind unübersehbar. Aber wenn man sich einen Schinken aus der Zeit reinzieht, kommt das leicht unscharfe Bild auch mal ganz gut an. Man wird quasi in die Zeit zurückversetzt, wo der Videorekorder noch High-End war. Bild und Ton passen also.

Die Extras sind leider etwas spärlich ausgefallen. Neben dem Original Trailer gibt es noch eine Trailerschow, die insgesamt neun Einspieler umfasst.

Bewertung

Splatter Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Spannung Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Story Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Ekelfaktor Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Atmosphäre Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Tonqualität Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Bildqualität Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Zusatzmaterial Waxwork - Reise zurück in der Zeit
Gesamteindruck Waxwork - Reise zurück in der Zeit

Ähnlicher Film:

  • Das Wachsfiguren- kabinett des Grauens

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.