Zombies unter Kannibalen

Zombies unter Kannibalen

Informationen

Originaltitel Zombie Holocaust
Länge 86 Minuten
Drehjahr 1979
Drehland Italien
Regie Frank Martin aka Marino Girolami
Schauspieler
  • Ian McCulloch
  • Alexandra Delli Colli
  • Donald O´Brien
Zombies unter Kannibalen

Story & Kritik

Ein Krankenhaus, mitten in New York, hat in letzter Zeit große Probleme, da immer wieder Körperteile von Toten entfernt werden. Professor Stafford und seine Assistentin Lori, eine Ärztin und Anthropologin, müssen bei einer Lehrobduktion feststellen, dass der Vorführleiche die Hand angetrennt wurde. Sie vermuten erst einen Studentenstreich doch als Lori in ihrer Wohnung ein angeknabbertes, menschliches Herz findet, ist sie sehr verängstigt.

Mit der Hilfe eines FBI Agenten gelingt es dem Professor und seiner Assistentin den Leichenteilräuber auf frischer Tat zu ertappen. Es ist Turan, ein Hilfsassistent, der sich gerade an einem Organ vergehen will. Im Moment seiner Entdeckung stürzt er sich aus dem Fenster. Sterbend, am Boden liegend kann er nur noch „Kito hat es befohlen“ flüstern, bevor er verstirbt. Lori entdeckt eine Tätowierung bei dem Verstorbenen, die daraufhin weißt, dass er Mitglied eines kannibalischen Opferkultes ist. Wenig später wird in die Wohnung von Lori eingebrochen und ein Kito-Opferdolch entwendet.

Um diese seltsamen Vorfälle zu untersuchen startet Lori eine Expedition zu einer Molukkeninsel, auf der dieser Opferstamm vermutet wird. Mit ihr reisen der FBI Agent Peter, die Sensationsreprterin Susan, deren Freund George und drei ortskundige Helfer. Als sie, über einige Umwege, auf der Insel angekommen sind, machen sie recht schnell Bekanntschaft mit den einheimischen Kannibalen. Erst findet Lori einen abgetrennten Kopf in ihrer Schlafunterkunft und bald darauf ist der erste Verlust zu beklagen. Einer der Helfer wurde in die Dunkelheit gezerrt und die nach ihm Suchenden können nur noch seiner verstümmelten Körper finden.

Die Gruppe muss nun ihr Camp auf der Insel Kito verteidigen, doch der Kampf scheint aussichtslos. Die zahlenmäßige Überlegenheit der Menschenfresser ist mit Macheten und Pistolen auf Dauer einfach nicht zu kompensieren. George und die beiden übriggebliebenen Helfer werden gefressen, Susan verschleppt und Lori sowie Peter können nur flüchten weil die Kannibalen plötzlich vor lauter Angst verschwunden sind. Im Dickicht sind nämlich Zombies aufgetaucht. Lori und Peter rennen in den Urwald und kommen an einem Missionshaus an, indem Doktor O´Brien bereits auf sie wartet. Er gibt ihnen den Tipp das ein Schlauchboot, nicht weit entfernt liegt und das damit die Flucht von der Insel gelingen könnte. Dem ist natürlich nicht so. Das Boot ist zwar tatsächlich am beschriebenen Ort aber eine Vielzahl von Zombies macht die Flucht unmöglich.

Also gehen die beiden zurück zur Mission. Als sie dort angekommen sind müssen sie etwas Schreckliches mit ansehen, dass ihre Überlebenschancen sinken lässt. Der Doktor ist dafür verantwortlich das es diese Zombies gibt. Er verpflanzt gesunde Gehirne in junge Körper. Auch die beiden Überlebenden sollen eine Teil seines Experimentes werden. Doch da gibt es ja noch die Kannibalen …

Im Kannibalenfilm ist ja schon viel Schabernack mit der Vermischung von Genres getrieben worden ( Laura Gemser lässt grüßen ), doch in „Zombies unter Kannibalen“ ist die Mischung dreier Horrorsubgenres wirklich gelungen. Wie der Titel schon erahnen lässt, geht es vornehmlich um Zombies und Kannibalen, wobei die Gewichtung aber deutlich bei den Kannibalen liegt. Der gute alte Dr. Frankenstein hat aber auch seine Finger im Spiel.

Im Vordergrund dieses Filmes stehen ganz klar die Splatter- und Goreszenen, die wirklich sehenswert sind und rundum gelungen. Sie verteilen sich über den ganzen Film und so ist es logisch das Fans solcher Filme zu keiner Minute langweilig wird. Die Story ist zwar recht flach, die Schauspieler sind nicht wirklich überzeugend und die Synchronisation ist einfach mies, dies ändert aber nichts an der Tatsache das „Zombies unter Kannibalen“ ein astreiner Unterhaltungsfilm für Eingesessene ist.

Berühmt wurde der Film durch die vielbeschriebene Außenborderszene, die es allein wert ist ihn zu gucken. Des weiteren ist positiv zu erwähnen das auf den Genreüblichen Tiersnuff komplett verzichtet wurde und so ist der Film noch sehenswerter als einige seiner Mitstreiter.

Ich persönlich halte „Zombies unter Kannibalen“ für einen der besseren Filme, der längst vergessenen Menschenfresserkultur. Daher gibt es von mir auch eine uneingeschränkte Empfehlung an alle Gleichgesinnten.

Bewertung

Splatter Zombies unter Kannibalen
Spannung Zombies unter Kannibalen
Story Zombies unter Kannibalen
Ekelfaktor Zombies unter Kannibalen
Atmosphäre Zombies unter Kannibalen
Gesamt Zombies unter Kannibalen

 

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.