Dämonen

Informationen

Originaltitel Demoni
Länge 88 Minuten
Drehjahr 1986
Drehland Italien
Regie Lamberto Bava
Schauspieler
  • Urbano Barberini
  • Natasha Hovey
Dämonen

Story

Dance of the Demons oder auch schlicht Dämonen genannt ist ein Film von Lamberto Bava und Dario Argento. Zu beachten wäre vielleicht noch, daß die beiden Filme Dämonen 1 & 2 schon einmal auf dem Markt waren, wobei jedoch die Teile 1 und 2 vertauscht wurden, sprich der als 2. Teil deklarierte Filme im Grunde Teil 1 war und umgekehrt. Bei dieser Fassung von Raptor wurde dieser Fehler jedoch behoben und so handelt es sich bei Teil 1 auch tatsächlich um den ersten Teil der Dämonenreihe.

Kritik

Eine Anmerkung gleich vorweg, Leute mit schwachen Nerven oder die kein Blut sehen können, sollten diesen Film meiden! Es gibt einige recht ansehnliche und blutige Splatteraufnahmen, die jedoch das Herz eines jeden Splatterfans höher schlagen lassen werden.

Die Story ist recht interessant, auch wenn man sich vieles im Grunde denken kann, wie es weiter geht. Der Schluß verspricht auf jeden Fall eine Überraschung und auch so manch kleine Anekdote ist ebenfalls darin enthalten (gut, etwas schwarzen Humor sollte man schon besitzen). So haben wir z.B. einen blinden Zuschauer, der irgendwann auf dem Boden herumkriecht und seine Augen sucht und dessen Frau bevor das Drama seinen Lauf nimmt, neben ihm im Kinosessel mit ihrem Lover zugange ist während er gebannt den Film verfolgt.

Die Atmosphäre ist sehr gut gelungen. Das meist recht dunkel gehaltene Kino bietet eine recht beklemmende Grundstimmung, vor allem da niemand so genau weiß, wo sich was in dem Kino befindet und dieses eine Vielzahl von kleineren versteckten Räumchen besitzt, nirgends Fenster…überall können sich Dämonen verstecken. Dies ist dem Regisseur sehr gut gelungen einzufangen.

Die Schauspieler sind unbekannterer Natur und sind akzeptabel. Sie könnten besser gewählt sein, jedoch erfüllen sie ihren Zweck. Es fällt schließlich fast jeder den Dämonen zum Opfer und daher kann man auch mit der Wahl der Darsteller leben. Zumindest die Synchronstimmen sind ebenfalls akzeptabel und passen auf die Charaktere.

Splatterszenen werde ich hier besser nicht beschreiben, nur so viel sei gesagt, es fällt gleich auf, daß bei diesem Film an diesen Szenen in keinster Weise gespart wurde. Sie sind sehr realistisch und detailliert dargestellt. Es wurde sehr viel Liebe in die Ausstattung der Dämonen gelegt. In der DVD- Box ist auch ein kleines Begleitheftchen enthalten, in dem sich einige Abbildungen von den besten Szenen befinden.

Das Bild ist typisch für die damalige Zeit, man darf halt hier keinen Film alla Matrix oder Herr der Ringe erwarten, der Film ist aus dem Jahre 1985 und hat somit schließlich schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Für die Musik wurde auf einige Rockgrößen der damaligen Zeit zurückgegriffen (Billy Idol, Scorpions, Accept, Saxon…).

Bei meiner DVD-Fassung dieses Filmes handelt es sich um die Ultimate Collectors Edition des Filmes, herausgegeben von Raptor. Diese umfaßt insgesamt 3 DVDs (die beiden Filme Dance of the Demons/Dämonen 1 & 2 uncut, sowie eine DVD gespickt mit Extras). Ausgeliefert wird sie in einem recht ansehnlichen Pappschuber.

Bewertung

Splatter Dämonen
Spannung Dämonen
Story Dämonen
Ekelfaktor Dämonen
Atmosphäre Dämonen
Gesamt Dämonen

Our Reader Score
[Total: 1 Average: 2]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.