Die Hölle der lebenden Toten

Informationen

Originaltitel Virus
Länge 90 Minuten
Drehjahr 1981
Drehland Italien / Spanien
Regie Vincent Dawn
Schauspieler
  • Margit Evelyn Newton
  • Frank Garfield
  • Selan Karay
Die Hölle der lebenden Toten

Story & Kritik

In Papua Neuguinea hat die amerikanische Regierung ein Forschungslabor aufgebaut, indem an einer Methode gearbeitet wird den verarmten Ländern dieser Erde zu helfen. Doch plötzlich geschieht das Unerwartete als eine Rohleitung bricht. Das entweichende Gas verseucht viele der Angestellten mit einem seltsamen Virus, der die Befallenen umgehend in willenlose Zombies verwandelt. Auch große Teile der einheimischen Bevölkerung sind betroffen und die neue Krankheit scheint sich rasch auszubreiten.

Der Ausnahmezustand ist für die politischen Verantwortlichen Grund genug eine Söldnertruppe an den Ort der Verwüstung zu schicken. Sie sollen dort aufzuräumen bevor es zu spät ist, denn wie sich rausgestellt hat sollte in dem Labor keine Lösung gefunden werden den Menschen zu helfen, die Forscher wollten vielmehr eine chemische Waffe entwickeln um so der Überbevölkerung Herr zu werden.

Die vier Elitekämpfer, die nun auf der Insel angekommen sind, haben zuvor schon Erfahrungen sammeln können was die Lage betrifft, denn sie haben bereits einige Terroristen niedergestreckt, die irgendwo auf der Welt für Aufsehen sorgen wollten um vor dem gefährlichen Labor zu warnen.

Als sich die Söldner durch den Dschungel kämpfen, treffen sie auf ein Pärchen, dass offensichtlich irgendeine Reportage auf der Insel machen sollte, denn sie eine Reporterin ist und er Kameramann. Die beiden sind nicht infiziert und eben einer Horde hungriger Zombies nur knapp entwischt. Gemeinsam machen sie sich die sechs nun auf den Weg zum Labor, der nicht ohne Verluste vonstatten geht da sie auf mehrere infizierte, kannibalenähnliche Eingeborene treffen. Im Labor angekommen müssen sich die übrig gebliebenen gegen eine Vielzahl von Zombies verteidigen was wiederum nicht ohne Verluste zu bewerkstelligen ist …

Sicherlich ist „Die Hölle der Lebenden Toten“ ein ganz passabler Zombiefilm, doch es fällt einem sehr stark auf das gewisse Parallelen zum Kultfilm „Zombie – Dawn of the Dead“ zu erkennen sind. Neben einigen identischen Kostümierungen, ähnlichen Handlungssträngen fällt aber vor allem auf das die Musik, die auch von Goblin gemacht wurde, doch der aus dem Zombieklassiker sehr ähnelt.

Die Handlung ist zwar für Filme dieses Subgenre typisch, aber sehr gut und leicht verständlich aufgebaut. Da das Geheimnis des Labors anfänglich nicht bekannt ist, kann man den Streifen gespannt verfolgen und hinterher ohne politische Hintergedanken alles auf die Reichen schieben, die sich mal wieder überall einmischen müssen. Hehe…

Die Schauspielerischen Leistungen halten sich, wie zu erwarten ist in Grenzen und auch beim Zombiemakeup wurde anscheinend Geld gespart da die Masken wirklich nicht sonderlich gelungen sind. Das Geld wurde wahrscheinlich ausgegeben um die sehr gelungen Spezialeffekte zu ermöglichen denn hier wird einem schon einiges geboten. Besonders heftig ist die Endszene! Leute die diesen Film schon gesehen haben werden sich mit Sicherheit erinnern können.

Bei der, mir hier vorliegenden, Fassung des Astro Label ist besonders vorzuheben das nicht nur Goreszenen in die verstümmelte Deutsche Fassung reingeschnitten sind sondern auch einige Handlungsszenen, die durchaus sehr interessant sind.

Zusammengefasst kann man sagen das es sich hier um einen abgekupferten Film handelt, der aber trotzdem sehr interessant ist und von allen Zombieliebhabern gesehen werden sollte!

Bewertung

Splatter Die Hölle der lebenden Toten
Spannung Die Hölle der lebenden Toten
Story Die Hölle der lebenden Toten
Ekelfaktor Die Hölle der lebenden Toten
Atmosphäre Die Hölle der lebenden Toten
Gesamt Die Hölle der lebenden Toten

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.