Trance

Trance

Informationen

OT:Trance

ca.91 Minuten

USA 1998

Regie

  • Michael Almereyda
Darsteller

  • Christopher Walken
  • Jared Harris
  • Allison Elliot
  • u.a.

Trance

Story

Die Eheleute Nora und Jeff leben in New York. Seit einiger Zeit schlagen sie sich mit Alkoholproblemen herum. Zusammen mit ihrem Sohn wollen sie einige Monate bei Nora’s Familie in Irland verbringen. Auf der Grünen Insel angekommen, wollen sie erstmal in einem Pub ein Bier trinken. Sie treffen einen alten Bekannten Noras. Ein Treffen, das in einer Prügelei endet und Nora schnell wieder zu Bewusstsein führt, weshalb sie damals ihre Heimat in Richtung Amerika verlassen hat.

Als sie schließlich auf dem Anwesen der Familie ankommen, ist die Situation auch nicht gerade komfortabler: Der kauzige Onkel beherbergt in dem Haus die 2000 Jahre alte Mumie einer keltischen Hexe. Und Großmutter ist unter Beruhigungsmittel gesetzt, weil sie anderenfalls alles zerstören würde.

Nora leidet zunehmend unter schrecklichen Visionen. Als sie die Mumie zu Gesicht bekommt, scheint diese Besitz von ihr zu ergreifen. Die Mumie ist nämlich nicht wirklich tot. Sie versucht, sich Nora’s Körper zu bemächtigen…

Kritik

Atmosphärisch weiß "Trance" durchaus zu glänzen! Allerdings hört es danach auch fast wieder auf. Lediglich Christopher Walken kann von Seiten der Schauspieler überzeugen. Die anderen Protagonisten wirken ausnahmslos blass. Leider stirbt Walken recht früh, und nach seinem Tod verliert der Film auch an Klasse. Was sehr gut anfängt, wird zum Ende hin eher langweilig.

Aber Dank der guten Regiearbeit von Michael Almereyda wirkt der Film insgesamt nicht so langweilig wie die Story an sich ist. Die Spannung mischt sich mit der Atmosphäre in dem alten Haus. Der ungefähre Ausgang des Films lässt sich in keiner Weise erahnen. Eine gewisse Gruselstimmung zieht sich durch die knapp 90 Minuten Spielzeit. Das liegt vor allem an den ausgezeichneten Kamerafahrten.

Splatterfreunden wird dieser Film allerdings nicht sonderlich gefallen, da sich das Blutvergießen in Grenzen hält. Nicht, weil dieser Film geschnitten ist, sondern weil er eben eher als Gruselfilm im Stile von „Rosemary´s Baby“ und „Shining“ ist.

Alles in allem ist „Trance“ ein guter Film, aber bestimmt kein Hit. Einen Blick ist er aber allemal wert.

Bewertung

Splatter Trance
Spannung Trance
Story Trance
Ekelfaktor Trance
Atmosphäre Trance
Gesamt Trance

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.