Zombie 90 – Extreme Pestilence

Zombie 90 – Extreme Pestilence

Informationen

OT:Zombie 90 – Extreme Pestilence

ca. 75 Minuten

Deutschland 1990

Regie

  • Andreas Schnaas
Darsteller

  • Matthias Kerl
  • Ralf Hess
  • Mathias Abbes
  • u.a.

Zombie 90 – Extreme Pestilence

Story

In der Nähe von einer großen deutschen Stadt (Hamburg?) stürzt ein Flugzeug der Bundeswehr ab, beladen mit chemischen Kampfstoffen. Der Austritt des Kampfstoffes hat zur Folge, dass sämtliche Tote in der Umgebung wieder ins Leben zurückkommen, um sich von den Lebenden zu ernähren. Zunächst nur im Krankenhaus wütend, scheinen die Zombies sich bald über das ganze Land zu verteilen.

Zwei Ärzte wollen dies verhindern und machen sich daran, herauszufinden, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Sie stellen fest, dass der Kampfstoff eine Krankheit namens „Extreme Pestilence“ auslöst und die Toten so zu Zombies mutieren lässt. Bei weiteren Nachforschungen in der freien Natur kommt einer der beiden Ärzte um. Der andere Forscher versucht, sich mit allen Mittel gegen die zahlenmäßig weit überlegenen Zombies zu wehren. Seine Situation scheint aber hoffnungslos.

Er kann die Zombies nur töten, indem er ihre Gehirne zerstört. Und das macht er immer. Immer und immer wieder …

Kritik

Dass es sich bei „Zombie 90 – Extreme Pestilence“ um einen billig produzierten Amateurfilm handelt, wird einem sofort klar. Im Operationssaal kommt ein Oszilloskop zum Einsatz, um die Lebensfunktionen eines Menschen zu beobachten. Für die Messung der Radioaktivität wird ein Vielfachmessinstrument benutzt, natürlich mit den Messstrippen. Das sind aber nur zwei lustige Sachen die mir aufgefallen sind. Es gibt da noch viel mehr, und es ist schon lustig mit anzusehen, wie die Macher des Films improvisiert haben.

Die Story des Films ist schlicht und ergreifend schlecht und einfallslos. Man bemerkt schnell das Andreas Schnaas sich nicht mal ansatzweise die Mühe gemacht hat, ein ordentliches Drehbuch zu schreiben. Er bedient sich vielmehr altbekannter klassischer Vorlagen. Im Film wird eigentlich nur gemetzelt, wobei in nicht gerade mit Kunstblut gespart wird. Es gibt viele verschiedene Spezialeffekte, die mal mehr und mal weniger gut gelungen sind. Einige Effekte sind wirklich so schlecht, dass ich mir zutrauen würde einige von ihnen in wenigen Minuten nachzumachen. Allerdings ist mir mein Ketchup da etwas zu schade für.

Besonders schlecht ist die Synchronisation der Astro DVD. Sie bietet zwar die deutsche und die englische Tonspur allerdings sind beide kaum auszuhalten. In der Deutschen hört man andauernd Regieanweisungen und Nebengeräusche, während sich in der Englischen alle Stimmen gleich anhören und absolut unecht klingen. Die Extras der DVD können sich aber sehen lassen.

„Zombie 90 – Extreme Pestilence“ ist also nur etwas für Fans von Amateurfilmen. Alle anderen würden sich bei und nach dem Betrachten nur ärgern.

Bewertung

Splatter Zombie 90 – Extreme Pestilence
Spannung Zombie 90 – Extreme Pestilence
Story Zombie 90 – Extreme Pestilence
Ekelfaktor Zombie 90 – Extreme Pestilence
Atmosphäre Zombie 90 – Extreme Pestilence
Gesamt Zombie 90 – Extreme Pestilence

Ähnlicher Film:

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.