Amazing Stories Vol. II

Amazing Stories Vol. II

Informationen

Drehland USA
Drehjahr 1985
Laufzeit ca. 116 Minuten
Regie Steven Spielberg Peter Hyams Donald M. Petrie
Darsteller Kevin Costner Kiefer Sutherland Casey Siemaszko u.a.
Bild 4:3
Ton
  • DD5.1
  • 2.0
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Untertitel
LC 2
FSK 16
Amazing Stories Vol. II

Story & Kritik

——————–

„Notlandung“ (44:23)

——————–

Der Zweite Weltkrieg tobt zu Lande, zu Wasser und auch in der Luft. Um hier die Oberhand zu behalten, wird ein amerikanisches Kampfflugzeug losgeschickt. In der Luft kommt es zu feindlichem Kontakt, bei dem die Maschine beschädigt wird. Das größte Problem ist der Soldat in der Bodenkanzel, der sich aus seinem MG-Stand nicht mehr befreien kann. Zudem lässt sich das Fahrgestell nicht mehr ausfahren. Da die Halbkugel mit dem eingeschlossenen Soldaten an der Unterseite des Flugzeuges befindet, ist eine Notlandung ohne dessen Tod nicht realisierbar. Es sei denn, es geschieht ein Wunder…

Dieser erste Teil der „Amazing Stories Vol.2“ ist gleich wieder ein Teil der richtig Spaß macht. Unter der Regie von Steven Spielberg spielen unter anderem Kevin Kostner und Kiefer Sutherland in einer Episode, die ursprünglich mal zwei waren, die man aber sinnvollerweise auf dieser DVD zusammengepackt hat. Daher ergibt sich auch eine Laufzeit, die in etwa doppelt so lang ist, wie bei den übrigen Folgen. Dies schadet dem Kurz-Film aber nicht im geringsten. Trotz das der Spielort zu 95% im engen Flugzeug ist, kommt es kaum zu langweiligen Szenen. „Notlandung“ ist unterhaltsam und auch spannend. Von den bereits erwähnten Starschauspielern gibt keine besonderen Leistungen zu sehen, da die Rollen recht anspruchslos gestaltet sind. Was bei „Notlandung“ etwas stört ist eventuell das Ende, da es wieder mal „unglaublich“ zu geht Ebenfalls etwas störend sind die Effekte. Aber die haben ja doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Ansonsten ist „Notlandung“ ein gelungener Auftakt der „Amazing Stories Vol.2“.

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story:4,5 von 6

Humor:1 von 6

Horror-Faktor:1 von 6

Gesamt: 4,5 von 6

———————-

„Der Hellseher“ (23:43)

———————-

Ein Serienmörder versetzt die Stadt in Angst uns Schrecken. Nach einer Tat führt es ihn in einen Nachtclub, wo ein Hellseher auftritt. Dieser hat die Gabe die Lebensgeschichte seines Gegenübers durch das Berühren der Hände zu sehen. Dies macht er in seiner Show mit verbundenen Augen. Und wie es dann so kommen muss, berührt er auch die Hand des Killers und sieht Schreckliches. Doch da nichts sieht, erkennt er das Gesicht des Mehrfachmörders nicht. Dies macht ihn beim auftauchenden Polizeibeamten nicht unbedingt glaubhaft…

Episode 2 der DVD, „Der Hellseher“, beginnt sehr spannend und atmosphärisch. Ein Killer geht um. Jeder kann sein nächstes Opfer sein, da er offensichtlich wahllos tötet. Die Morde werden zwar nicht blutig dargestellt, hier hat man aber mal eine Folge, die sich das FSK16 verdient hat. Nach dem Auftritt des Mörders beschäftigt sich die Folge dann mit dem Hellseher. Spannung als auch Atmosphäre werden zurückgeschraubt und es wird unspektakulär. Zumindest bis es zur Aufklärung kommt. Richtig bekannte Gesichter bekommt man in dieser Episode nicht zu sehen. Regie führte der durchaus bekannte Peter Hyams der mit „Das Relikt – Museum der Angst“ einen guten und mit „A Sound Of Thunder“ einen wirklich schlechten Film drehte. Da verwundert es nicht, dass sich „Der Hellseher“ irgendwo dazwischen befindet.

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story: 2 von 6

Humor:1von 6

Horror-Faktor: 3 von 6

Gesamt: 3 von 6

Amazing Stories Vol. II  Amazing Stories Vol. II

———————-

„Die Besucher“ (23:47)

———————-

Ein Jungforscher im Teenageralter bastelt eine terrestrische Empfangsanlage, um TV-Sendungen aus weiter Entfernung sehen zu können. Es gelingt ihm auch. Später optimiert er die Schaltung dann mit Schulkollegen und empfängt Unfassbares: Signale aus dem Universum. Und nicht irgendwelche. Es sind alte amerikanische Sitcoms, die von Aliens kopiert und dargebracht werden. Die Forscher erfahren beim Gucken, dass die Außerirdischen sogar die Erde besuchen wollen, um Hollywood kennen zu lernen. Und das heute…

Die Story in „Die Besucher“ klingt nicht nur bescheuert, sie ist es auch. Hier wird einem Klamauk geboten, den man sich ganz gut angucken kann. Im Mittelpunkt stehen dabei natürlich „Die Besucher“. Kleine Aliens, die ebenso gefräßig wie hässlich als auch leicht zu belustigen sind. Über weite Strecken wird dem Besucher dabei humorige Kost geboten, die allerdings mit zunehmender Laufzeit etwas ausnudelt. Daher hat man es hier mit einer lustigen, aber durchschnittlichen Folge mit netten Außerirdischen zu tun. Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story:3 von 6

Humor:3 von 6

Horror-Faktor:1 von 6

Gesamt:3 von 6

—————————–

„Die Magie der Karten“ (23:44)

—————————–

Der Zauberer Lou ist in die Tage gekommen. Die Tricks, die er auf der Bühne vorführt, wollen nicht mehr so recht klappen, was für ihn natürlich eine Katastrophe ist. So sieht das auch der Boss der Show, der dem Zauberer seinen Rücktritt nahe legt. Für seine Abschiedsshow hat sich Lou noch mal ein neues Kartenspiel zugelegt und hofft, dass ihm sein Kartentrick diesmal gelingen wird. Aber es kommt anders: Der Auftritt gelingt nicht nur, er wird fantastisch. Denn das neue Kartenspiel scheint ein Eigenleben zu führen…

Die letzte Episode der „Amazing Stories Vol.2“ befasst sich mit einem Zauberer, der alt wird und das nicht so recht wahrhaben will. Die Geschichte ist nett zu verfolgen, kommt aber ohne wirkliche Höhepunkte aus. Man darf den Zauberer beobachten, wie er durch Zauberhand von 0 auf 100 kommt. Ohne größeren Sinn und Verstand. Der einzige kleine Höhepunkt sind die Kartentricks, die aus heutiger Sicht zwar nichts besonderes sind, zur Zeit des Drehs aber sicherlich aufwändige Spezialeffekte waren. Insgesamt ist „Die Magie der Karten“ eine mittelprächtige Folge, ohne bekannte Gesichter und von durchschnittlichem Unterhaltungswert.

Hier die Horror-Page Episoden-Bewertung:

Story:3 von 6

Humor:2 von 6

Horror-Faktor:1 von 6

Gesamt:3 von 6

Die zweite DVD aus der „Amazing Stories“ Reihe ist zwar keine schlechte, kommt aber nicht ganz an die Qualität der ersten Scheibe ran. Man hat zwar mit „Notlandung“ einen starken Episode zu tun, die drei weiteren sind aber „nur“ Durchschnittsware. Mit Kevin Kostner und Kiefer Sutherland spielen zwei echte Stars mit und Steven Spielberg schwingt auch wieder das Regiezepter. Aber, wie gesagt, spielen sich die Höhepunkte alle in Episode 1 ab.

Amazing Stories Vol. II  Amazing Stories Vol. II

DVD

An Bild und Ton gibt es wieder mal nicht viel zu kritisieren. Die Qualitäten können den heutigen Standart natürlich nicht erreichen, sind aber gut. Nur den Ton hätte man etwas besser abmischen können, da eine Folge doch ziemlich leise ist. Akustisch strömt es auch dieses Mal mit DD2.0 aus den Boxen. Die Originalspur ist im Format DD5.1 hinterlegt. Extras gibt es diesmal nicht, aber wieder das Wendecover für FSK-Logo Hasser.

Bewertung

Splatter Amazing Stories Vol. II
Spannung Amazing Stories Vol. II
Story Amazing Stories Vol. II
Ekelfaktor Amazing Stories Vol. II
Atmosphäre Amazing Stories Vol. II
Tonqualität Amazing Stories Vol. II
Bildqualität Amazing Stories Vol. II
Zusatzmaterial Amazing Stories Vol. II
Gesamteindruck Amazing Stories Vol. II

Ähnlicher Film:

  • Amazing Stories…

Our Reader Score
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.