Hell’s Resident

Informationen

og_title OT: Películas para no dormir: Para entrar a vivir
origin_date
  • Spanien
  • 2006
duration ca. 66 Minuten
Regie Jaume Balagueró
Darsteller Macarena Gómez Núria González Adrià Collado Ruth Díaz
Bildformat
  • Widescreen 1
  • 78: 1 (anamorph)
Tonformat Deutsch Dolby Digital 5.1; DTS Spanisch Dolby Digital 5.1
Sprachen
  • Deutsch
  • Spanisch
Untertitel Deutsch
Ländercode Hell's Resident
Freigabe Hell's Resident
Hell's Resident

Story

Das frisch verheiratete Ehepaar Clara und Mario wollen einen weiteren Schritt in ihrer Zweisamkeit wagen und eine neue Wohnung beziehen. Diese muss allerdings erst gefunden werden. Doch glücklicherweise findet Mario eine Anzeige in seinem Briefkasten, die eine günstige Wohnung ausschreibt. Gemeinsam fahren die Beiden an das andere Ende der Stadt, um sich die Wohnung genauer anzugucken. Der erste, äußere Eindruck ist nicht sehr gut, da das Haus mit der Mietwohnung in einem weniger vertrauenserweckendem Viertel liegt. Auch das Haus selber scheint eher ein Gemäuer zu sein – innen als auch außen. Sie wollen eigentlich gar nicht, lassen sich aber von der redebegabten Besitzern überreden, sich die Wohnung anzugucken. Diese versucht dann alles, um das Ehepaar zu überzeugen, doch ein Erfolg stellt sich nicht ein. Aber die Dame hat schlagfeste Argumente: Die Wohnung ist bereits mit persönlichen Gegenständen der Eheleute eingerichtet und Mario bekommt als Begrüßungsgeschenk eine blutige Abreibung mit einer Bratpfanne. Ab nun sind Clara und Mario Gefangene und Teil eines bizarren Wiederbewohnungs-Projekts…

Hell's Resident  Hell's Resident

Kritik

Jaume Balagueró („Darkness", „Nameless", „Fragile“), hat wieder mal zugeschlagen. Und das in gewohnt hoher Qualität. Er liefert mit „Hell’s Resident“ einen Beitrag zur „The Horror Anthology“ bei, der von vorne bis hinten überzeugen kann und alle Vorteile eines Episodenfilms aus einer Horror-Reihe mit sich bringt. Die Story ist einfach gestrickt, doch Jaume Balagueró versteht es mal wieder an die Grenzen des machbaren zu gehen. Eine verstörende Stimmung, Spannung nonstop, sensationell eingefangene Bilder und solide Schockeffekte sorgen beim Betrachter dafür, dass die 66 Minuten Spielzeit wie im Nu vergehen. Zudem ist die Story nett zu verfolgen. Zu Beginn ist die Welt des Ehepaars in Ordnung. Sie scheinen auf dem Höhepunkt ihres Glücks angelangt, was aber wenig später im brutalen Chaos einer unfreiwilligen Gefangenschaft endet. Das Ziel der Beiden aus dieser Situation lautet natürlich: Flucht. Doch diese erscheint unmöglich. Beim Beobachten dieser Situationen werden unweigerlich Erinnerungen an „Hotel zur Hölle“ und „Das Haus der Vergessenen“ wach. Die Thematik ist in „Hell’s Resident“ zwar nicht unbedingt gleich, doch die Stimmung die der Film vermittelt ist ähnlich. „Hell’s Resident“ bietet Spannung pur. Es gibt nach der Einführung in die Geschichte kaum Momente, die den Betrachter nicht an seinen Fingernägeln kauen lässt, falls solch eine Neigung vorhanden ist. Für Schockmomente und blutige Szenen wurde auch gesorgt und immer wieder kommt es zu skurrilen Einlagen, die, ohne Frage, eine besondere Stärke von Jaume Balagueró sind. Balagueró streut handlungstechnische Wendungen ein, die das Ende unvorhersehbar machen. Wenn es dann zum Schluss kommt, wird einem eine weitere Stärke von Balagueró geboten… Die Darstellerin Macarena Gomez und Nuria Gonzalez spielen sich sehr anschaulich in den Vordergrund der Geschichte und wissen, wie ihre Kollegen, zu überzeugen. Nuria Gonzalez spielt die Rolle der durchgeknallten Hausbesitzerin so glaubhaft, dass die Lust des Betrachters, auf eine wohnliche Veränderung wohl nachhaltig gestört bleiben dürfte. „Hell’s Resident“ ist zwar blutig, allerdings nicht übermäßig brutal, was die Freigabe ab 16 durchaus rechtfertigt. Jaume Balaguerós Beitrag zu dieser Horror-Reihe ist allemal sehenswert. Er ist spannend, hat ein hohes Tempo und gute Darsteller. Lediglich der „horrortypische“ Showdown, ist etwas störend, da zu lang inszeniert. Der Rest ist aber erste Sahne.

Hell's Resident

DVD

zum Review lag uns leider nur die Presse-DVD vor. Nach Angabe des Labels enthält die DVD folgende Features:The Horror Anthology Trailershow

Bewertung

Splatter Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident
Story Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident
Spannung Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident
Ekelfaktor Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident
Atmosphäre Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident
Ton
Bild
Extras
Gesamt Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident  Hell's Resident

Our Reader Score
[Total: 1 Average: 1]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.